Brand auf Halde sorgt für erhebliches Verkehrschaos

Übergreifen des Feuers auf Tankstelle verhindert - Langer Stau am Freitagnachmittag auf Wildenfelser Straße

Zwickau.

Ein Haldenbrand im Zwickauer Stadtteil Oberhohndorf hat am Freitagnachmittag für erhebliche Verkehrsbehinderungen gesorgt. Eine etwa 20 mal 20 Meter große, locker bewaldete Fläche auf einem Hügelrücken in unmittelbarer Nähe der dortigen Aral-Tankstelle hatte Feuer gefangen. Die Polizei sprach von einem Waldbrand. Feuerwehrmänner dämmten den Brand ein, bevor das Feuer sich der nahe gelegenen Aral-Tankstelle nähern konnte. Nach dem Löschen der Flammen wurde die Gegend nach Glutnestern abgesucht. Auch die Kriminalpolizei war vor Ort. Aus welchem Grund das Feuer ausgebrochen ist, war am Freitag noch unklar. Der Einsatz lief seit dem frühen Nachmittag. Die Einsatzkräfte hatten ihre liebe Mühe im schwer zugänglichen Gelände.

Zeitgleich kam es in der Nähe des Glückauf-Centers zu erheblichen Staus und Verkehrsbehinderungen. Pendler, die zum Autobahnzubringer wollten, wurden durch rund 20 auf der Wildenfelser Straße abgestellte Feuerwehrautos vor Schwierigkeiten gestellt. Die Straße war für rund drei Stunden voll gesperrt. Augenzeugen berichteten zudem von einem Unfall, der sich kurz nach dem Glückauf-Center ereignet haben soll. "Wir versuchen irgendwie aus Zwickau rauszukommen", schrieb eine "Freie Presse"-Reporterin, die auf dem Weg nach Plauen war.


In der Nacht zu Samstag hatten sich weitere Glutnester auf der Halde gebildet, wodurch es zu einem erneuten Feuerwehreinsatz kam. (ael/fp)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...