Buch für Buch berührend

Original Westsachse(n): Die "Freie Presse" stellt Personen, Orte und Dinge vor, die einfach typisch für Westsachsen sind oder die Region weltbekannt machen. Heute: Einen Verlag, der die Fantasie von Kindern fördern möchte.

Reinsdorf.

Dackelwelpe Anna begrüßt mit freudig aufgestelltem Schwänzchen und neugierigen Kulleraugen den Besucher in Muck's Kinderbuchverlag - von der Titelseite des gleichnamigen Erzählbandes. "Vor Jahreswechsel haben wir die ersten Exemplare unseres neuen Kinderbuches aus der Druckerei erhalten", berichtet Verlagschef Martin Muck, das Ergebnis froh gestimmt in Augenschein nehmend.

Buchstäblich ein Vergnügen ist es, im griffigen Querformat zu blättern, sich in drolligen Abbildungen zu verlieren, das in kurzen Geschichten liebevoll erzählte, erste Lebensjahr des kleinen Vierbeiners mitzuverfolgen. Wie das Dackelmädchen durch Haus und Garten stromert, sich mit Linchen und Morli befreundet, Natur und Jahreszeiten kennenlernt, Unsinn treibt, zum Doktor muss ... - all dies hat Autorin Kerstin Windisch fabelhaft aufgeschrieben und farbenfroh untermalt.

Spannende Geschichten für Kinder von zwei bis zwölf Jahren, die Spaß machen, Werte vermitteln, Sprachentwicklung fördern und Bedürfnisse nach Zuwendung, Entdeckerdrang und stabiler Gemeinschaft "übersetzen", sind Programm des 2015 gegründeten Verlages. Jedes der bisher erschienenen zehn Druckwerke hat einen besonderen Hintergrund, erzählt auf seine Weise von Freundschaft, Akzeptanz anderen gegenüber und dem Mut, eigene Wege zu gehen.

Für letzteres hat sich Martin Muck mit seinem Verlagskonzept bewusst entschieden. Anders als beim Großteil der Medienunternehmen, die von jungen Autoren vorab einen nicht unerheblichen Druckkostenzuschuss verlangen, übernimmt der Ein-Mann-Verlag sämtliche Publikationskosten. Von den Verkaufseinnahmen werden künftige Bücher finanziert und weitere Künstler gefördert. Somit kommen zauberhafte Geschichten in die Kinderzimmer, die es sonst sehr schwer auf dem Büchermarkt hätten, sagt der 53-jährige Reinsdorfer.

Größte Freude und Antrieb für ihn und das Autorenteam sind begeisterte Kinder, Eltern und Großeltern. Auf Hoffesten, bei Spielemessen, zu Lesungen in Kitas und Schulen erleben er und seine Mitstreiter großen Zuspruch. Wenn die Kinder beim Erzähltheater mitfiebern, zu den mitgebrachten Buntstiften oder Handpuppen greifen, ihre Helden zeichnen oder ihnen eine Stimme verleihen und sich gegenseitig vorlesen, "nehmen wir viele schöne Emotionen mit", sagt Martin Muck.

Ein Herzenswunsch ging indes für Kerstin Windisch mit der Veröffentlichung ihres ersten und einzigen Buches in Erfüllung. Die an Krebs erkrankte Lichtentannerin hatte die Abenteuer ihres Dackelwinzlings aufgeschrieben und illustriert, eine Freundin den Kontakt zum Kinderbuchverlag hergestellt. Nachdem alle Vorbereitungen am Buch abgeschlossen waren, verstarb die Autorin 53-jährig im August 2019.

Traurigkeit empfindet nicht nur Martin Muck, das Buch spendet Trost, auch ihrer Familie. Wie alle bisher veröffentlichten Bücher schafft "Anna" wiederum eine Traumwelt, lädt zu Abenteuern ein, entführt in ein Land der Fantasie. "Jedes Produkt ist mit viel Arbeit verbunden, das Geschäft wächst langsam", sagt der im Nebenerwerb tätige Unternehmer: "Umso mehr danke ich allen 'Traumweltentwicklern', Freunden und Helfern für ihre Unterstützung, den Glauben an dieses Projekt und dessen Umsetzung."

Alle Bücher sind im Online-Shop des Verlags und in der Marx-Buchhandlung in Zwickau erhältlich.

mucks-kinderbuchverlag.de

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...