Bundestagsabgeordnete zu Frauen-Benachteiligung: "Minijobs sind Armutsfalle"

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Sabine Zimmermann (Die Linke) spricht im Interview über den immer noch aktuellen Kampf um Gleichberechtigung. Wie es für Frauen am Arbeitsmarkt im Landkreis Zwickau aussieht.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    0
    FreiePresseLeser
    08.03.2021

    Ich bin selbständig und finde das die 450 Euro Jobs abgeschafft werden sollen. Eine eigene Krankenversicherung und Rentenversicherung für Arbeitnehmer sollte schon ab dem 1. Euro beginnen. Die 450 Euro Grenze ist nicht mehr zeitgemäß. Man findet sowieso niemanden mehr der für 450 Euro arbeiten möchte und zuverlässig ist. Preiswertes Personal das sich beim kleinsten Schnupfen krankmeldet oder streitlustig ist nützt auch keinem Unternehmer etwas und um solche Zustände zu vermeiden muss man einen zufriedenstellenden Lohn anbieten. Ich bin sonst kein Freund von den Linken, sondern wähle FDP, aber bei diesem Thema hat Frau Zimmermann völlig recht.