Burger statt Gänsebraten

In diesem Jahr sollte es eigentlich ein Weihnachtsessen für Bedürftige aus Zwickau und Umgebung mit Klößen, Geflügel und Rotkohl geben, wie das der Sänger Frank Zander jährlich für Obdachlose organisiert. Das zumindest hatten sich dieBundesliga-Handballerinnen des BSV Zwickau gemeinsam mit der Zwickauer Tafel ausgedacht. Doch wegen Corona musste das Vorhaben fallen gelassen werden. Gar nichts tun wollten die BSV-Frauen aber auch nicht. Deshalb holten sie sich nun Unterstützung von "Burger 25" an der Zwickauer Hauptstraße. Dort wurden 75 Burger mit Pommes und einem Getränk vorbereitet. All das haben die Handballerinnen am Mittwoch coronagerecht und kontaktlos an 25 Familien verteilt, zu denen insgesamt 75Personen gehören und die vom Tafel-Verein ausgewählt wurden. Das sagte Mannschaftsleiter Lars Radecker. Unabhängig von dieser Aktion packen die Handball-Frauen wie jedes Jahr auch wieder Weihnachtspäckchen für Bedürftige. (ja)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.