Cainsdorfer Kinder sind nur Zaungäste

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Cainsdorf.

Kinder aus dem Zwickauer Stadtteil Cainsdorf sind bei der Nutzung des Rasenplatzes am Turnerheim allenfalls Zaungäste. Diese Kritik brachten Eltern zur Bürgerfragestunde an. "Warum dürfen unsere Kinder den Sportplatz nicht nutzen?", so die Frage. Ihre Bitte: Der Platz sollte ein bis zwei Tage für die Kinder zugänglich sein. Oberbürgermeisterin Constance Arndt (BfZ) sicherte zu, das Thema mit dem Sportstättenbetrieb zu besprechen. Das hatte Ortsvorsteher Gerd Drechsler (CDU) schon getan: "Der Vereinssport hat Priorität". Unverständlich für die Cainsdorfer ist jedoch, dass neben dem FSV-Nachwuchs dort auch Vereine aus Wilkau-Haßlau und Ebersbrunn trainieren. "Man hat mit zugesichert, dass freie Zeiten für die Cainsdorfer Kinder geprüft werden", sagte Drechsler. (nkd)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.