Christian Berkel stellt seinen Erstlingsroman vor

Schauspieler kommt beim Zwickauer Publikum im ausverkauften Haus der Sparkasse prima an

Zwickau.

Christian Berkel war begeistert vom Publikum. Seine Frau, Andrea Sawatzki, die schon zweimal in Zwickau zu Gast war, hatte ihm vorher gesagt, wie herzlich die Atmosphäre in Westsachsen ist. Die bekam am Samstagabend auch der 61-jährige Schauspieler zu spüren, als er vor 400 Zuhörern im Haus der Sparkasse seinen Debütroman "Der Apfelbaum" vorgestellt hat.

Besucherin Stefanie Bauer kennt Christian Berkel als Schauspieler aus dem Fernsehen, vor allem in der Rolle des Hauptkommissars Bruno Schumann in der Serie "Der Kriminalist". "Er ist sympathisch, authentisch, ansprechend als Mensch und Mann", lobt die 45-jährige Zwickauerin. Für sie war es ihre erste Lesung überhaupt, und es hat ihr gut gefallen. "Ich finde Familiengeschichten toll", gesteht Stefanie Bauer. Detlef Glomann aus Zwickau war aus zwei Gründen gekommen: Er interessiert sich für Literatur und ist begeisterter Zuschauer der Serie "Der Kriminalist". Ihm imponiert die Aura und Ruhe, die Christian Berkel ausstrahlt. Auch Sabine und Jürgen Stief aus Zwickau ist der Buchautor aus dem Fernsehen bekannt. Berkels Art, die recherchierte Familiengeschichte vorzutragen, traf ihren Geschmack: "Er hat eine tolle Stimme und spricht in schönem Tempo. Es war eine kurzweilige, sehr abwechslungsreiche und lockere Lesung."

Monika Assmann kennt Christian Berkel nicht nur aus der erwähnten TV-Serie, sondern auch von seinen vielen Filmen. Der Schauspieler fasziniert sie. "Er hat eine sagenhafte Ausstrahlung", erklärt die Neuplanitzerin, die selbst sehr viel liest, besonders gern Familiengeschichten und historische Bücher.

Berkel durfte sich übrigens ins selbe Gästebuch eintragen, in dem neben seiner Frau auch Gert Fröbe steht. Gemeinsam mit dem gebürtigen Planitzer hat er tatsächlich mal in einem Film gespielt: "Schlangenei" (1977) von Ingmar Bergmann. Vielleicht kommt er ja demnächst wieder mal nach Zwickau. Berkel will ein zweites Buch schreiben. (tc)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...