Corona: VW Zwickau stoppt Impfungen nach nur einem Tag

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Am Dienstag waren etwa 40 Beschäftigte geimpft worden.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

88 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 7
    2
    Lumixer
    02.04.2021

    @Bär53, Zwud70: Mittlerweile muss man das leider bestätigen. Anfangs gab es einen Run auf die Impfungen und ja, man hat sehr schwer einen Termin erhalten. In einer Zwischenzeit lief es ganz gut, dann kamen die Schwierigkeiten mit AZ auf, die bis heute anhalten. Ab dem zweiten Quartal sollen die Verhältnisse anders aussehen. Biontech kann nun zuverlässig liefern und es kommen weitere Vakzine wie z.B. von J&J und Curevac. Es sollte nun deutlich schneller vorankommen, was unter dem Strich die dritte, möglichweise schlimmste Welle jedoch nicht aufhalten kann. Es ist angesichts des Debakels leider auch hierzulande mit ähnlichen Verhältnissen wie in Nachbarländern zu rechnen. Die Auswirkungen auf das Gesundheitssystem kann man sich ausmalen, auch wenn die gefährdetste Gruppe mehrheitlich geimpft ist. Die Fähigkeit des Virus, sich temporär auf die Vakzine einzustellen und entsprechend zu mutieren, darf man ebenso nicht unterschätzen.

  • 13
    0
    Zwud70
    01.04.2021

    Bis auf weiteres werden keine Termine für Erstimpfungen vergeben.
    (Quelle: https://sachsen.impfterminvergabe.de).
    So sieht es aus in einem der hochentwickelten Länder Europas, welches sich eines der besten Gesundheitssysteme rühmt!
    @Bär53 die gleiche Erfahrung habe ich auch gemacht.

  • 13
    2
    Bär53
    01.04.2021

    @Lumixer: Ihren Kommentar finde ich sehr arrogant. Ich habe das Funktionieren der Terminvergabe bei mei meiner Nachbarin (Jg. 1934) hautnah miterlebt. Sie hat wochenlang mehrmals täglich dort angerufen und parallel dazu habe ich es für sie im Internet versucht. Insgesamt geschätzt 80 Versuche. Man hatte den Eindruck, dass dort die Termine per Zufall vergeben werden, also keine Registrierung der Impfwilligen beim ersten Anruf um dann einen Termin zu erhalten. Schlampiger gehts nicht. Ich hätte nie erwartet, dass ein Land wie das unsere und das sich immer wieder selber lobt mit Begriffen wie Exportweltmeister, Reiseweltmeister und sogar Organisationsweltmeister seinen Bürgern so etwas zumutet. Meine Nachbarin ist mittlerweile geimpft, mein Bruder (Jg1941) hat es erst einmal aufgegeben und wartet jetzt auf seine Hausärztin.

  • 18
    8
    Gebirger
    01.04.2021

    Wie haben sich doch viele das Maul zerrissen, als Landrat Vogel vor ein paar Wochen mit einer überzähligen Dosis geimpft wurde.

  • 25
    22
    Lumixer
    31.03.2021

    @Zwud70: Ob dem Wahrheitsgehalt ihres imaginären Nachbarn, hat VW eine eigene betriebsärztliche Abteilung. Wenn VW mit z. B. Biontech einen Liefervertrag abschließt, vielleicht sogar zu höheren Konditionen als es der Staat für nötig gehalten hat, sehe ich kein Hindernis, seine Mitarbeiter entsprechend der Prio zu impfen. Im Übrigen kann man sich unter der Hotline 0800 0899089 oder www.sachsen.impfterminvergabe.de einen Termin geben lassen und seit 11. März wird auch Kategorie 2 geimpft. Sooo schwer war es für die erste Kategorie nicht, bis jetzt einen Termin zu erhalten, mit Hilfe der Kinder und Enkel oder freundlichen Nachbarn schon gar nicht. Trotz allem ist es seitens der Administration insgesamt ein Debakel, wie schon einiges im Laufe der Pandemie.

  • 57
    45
    larifari
    31.03.2021

    @Zwud70... das sind genau die Kommentare, die keiner braucht.

    "Weiterhin gilt für den Vogtlandkreis aufgrund der hohen Inzidenzzahlen eine Öffnung der Impfpriorisierung gemäß Impfverordnung des Bundes"
    (Quelle: https://www.coronavirus.sachsen.de/priorisierung-fuer-die-coronaschutzimpfung-9340.html)

    Schon mal darüber nachgedacht, dass durch die geografische Lage des Landkreises Zwickau auch der eine oder andere Mitarbeiter von VW aus dem Vogtland zur Arbeit anreist? Und was spricht nun dagegen, wenn ein Unternehmen der freien WIrtschaft die Impfkampagne im Freistaat unterstützt... und sich dabei an die Prio der Landesregierung und des Bundes hält?

    Mein Tipp: Intensivieren Sie Ihre Bemühungen um einen Impftermin für Ihren Nachbarn, anstatt die Zeit mit unnötigen Kommentaren zu verplempern.

  • 56
    19
    KMS1983
    31.03.2021

    @Zwud70 es wird ausschließlich gemäß festgelegter Impfreihenfolge geimpft. Es gibt auch bei VW chronisch Lungenkranke und Menschen mit entsprechenden Behinderungen. Das Alter alleine spielt keine Rolle. Man darf sich das auch nicht so vorstellen, dass da durch die Reihen gegangen wird. Es ist letztlich wie beim Hausarzt. Der darf auch nicht willkürlich impfen.

  • 110
    45
    Zwud70
    31.03.2021

    Ich wundere mich doch sehr, ich finde gar nicht die Gruppe "VW-Mitarbeiter" in der Prio 2 in der sächsischen Impfverordnung. Oder arbeiten die jetzt in der Pflege? Frage für einen Nachbarn, der als 81jähriger verzweifelt, weil er keinen Impftermin bekommt.