Coronakrise: Jetzt 15 Todesfälle in Westsachsen

Zwickau.

Die Zahl der im Landkreis Zwickau verstorbenen Menschen, die sich zuvor mit dem Coronavirus infiziert hatten, ist von Dienstag auf Mittwoch um zwei auf insgesamt 15 angestiegen. Das geht aus aktuellen Zahlen des Landratsamtes hervor. Bereits von Montag auf Dienstag war die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Westsachsen von zehn auf 13 gestiegen.

Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen stieg bis Mittwoch, 11 Uhr, auf 539. 28 Corona-Patienten befinden sich nach Angaben des Landratsamtes derzeit in stationärer Behandlung.

In der Stadt Zwickau sind bis Mittwochvormittag insgesamt 139 Corona-Fälle nachgewiesen worden. Es folgen Werdau mit 67 Fällen, Bernsdorf mit 44, Lichtenstein mit 40 und Crimmitschau mit 39. Zweistellige Fallzahlen gibt es auch in Hohenstein-Ernstthal (31), Neukirchen/Pleiße (24), Reinsdorf (22), Glauchau (14), Fraureuth und Oberlungwitz (jeweils 12) sowie in Langenbernsdorf und Limbach-Oberfrohna (jeweils 10). 

Die Zahl der angeordneten Quarantänen lag am Mittwochvormittag bei 744. Mittlerweile konnten 901 Quarantänen wieder aufgehoben werden. (dha)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.