Cunersdorfer rüsten für großes Fischerfest

In dem kleinen Dorf wird am Samstag die sächsische Karpfensaison eröffnet. Zum Abfischen der Teiche kommen stets mehr als 1000 Besucher. Und diesmal hat sich sogar ein Minister angesagt.

Cunersdorf.

Traditionell wird der Start zum Abfischen der Teiche bei der Firma Fischzucht Schröder in dem Kirchberger Ortsteil mit einem Fest gefeiert. Dessen Vorbereitung ist stets ein Kraftakt für den kleinen Betrieb, den Corina Rockstroh vor drei Jahren von Vater Alfred Schröder übernommen hat. Diesmal ist die Chefin aber besonders aufgeregt. "Der sächsische Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt und Landrat Christoph Scheurer haben sich angesagt. So hohen Besuch bekommen wir ja nicht alle Tage. Und dann soll ich auch noch eine Rede halten. Die verfolgt mich schon bis in den Schlaf", sagt die Diplomingenieurin für Fischwirtschaft und Gewässerbewirtschaftung.

Am Tag gilt zurzeit ihr ganzes Augenmerk der Festvorbereitung. Schließlich werden wieder etwa 1000 Gäste erwartet. Um frisch geräucherte Karpfenstücke anbieten zu können, sind bereits vor dem offiziellen Abfischen einige Prachtexemplare aus den Teichen Am Wiesengrund geholt und gewässert worden. Auch andere Fischarten landen diese Woche im Räucherofen. Am Samstag erhält der Familienbetrieb mit drei Angestellten und einem Lehrling Unterstützung. "Verwandte, Freunde, der Dorf- und Heimat- sowie der Geflügelverein helfen. Alle sind mit Herzblut dabei. Ohne diese tolle Unterstützung könnten wir das Fest gar nicht stemmen", sagt Corinas Ehemann, Sven Rockstroh.

Er berichtet, dass Teiche mit einer Fläche von insgesamt etwa 40 Hektar vom Unternehmen bewirtschaftet werden. Ein Drittel davon gehört der Familie, die anderen sind gepachtet. Allerdings kommen bei weitem nicht aus allen Gewässern jedes Jahr schlachtreife Karpfen. Erst im dritten Jahr sind die Satzfische auf eine Größe von um die viereinhalb Pfund herangewachsen. Neben den Karpfen werden auch Hechte, Zander, Welse, der ursprünglich aus China stammende Graskarpfen, Saiblinge und Forellen aus den Gewässern gefischt. "Um den Bedarf unserer Kunden decken zu können, kaufen wir vor allem Forellen und Saiblinge noch von Kollegen aus der Region zu", sagt Sven Rockstroh.

Ob der Familienbetrieb einen guten Ertrag erwartet? "Die Bedingungen waren dieses Jahr nicht schlecht. Aber das Abfischen ist immer eine große Überraschung. Erst da sehen wir, wie viele Tiere in welcher Qualität wirklich in den Teichen sind", sagt Corina Rockstroh.

Nach dem Auftakt am Samstag läuft das Abfischen dann noch bis Mitte November. Die Flossentiere kommen in sogenannte Hälterteiche. Aus diesen heraus können sie bis in den April hinein immer frisch angeboten werden.

Das Fischerfest Am Wiesengrund 7 in Cunersdorf geht am Samstag von 10 bis 16 Uhr über die Bühne. Gegen 10.30 Uhr beginnt das Abfischen. Außerdem gibt es Fischspezialitäten, einen Fischstreichelzoo für Kinder und Schaukochen. Der Eintritt ist frei.


8000 Hektar Fischteiche

Von den gut 200 Fischereibetrieben im Freistaat werden laut sächsischem Landesfischereiverband Teiche mit einer Gesamtfläche von etwa 8000 Hektar bewirtschaftet. Ihre Zahl nimmt ab, vor allem Betriebe im Nebenerwerb werden aufgegeben.

Laut Verband gibt es Probleme mit der Nachfolge, die in den nächsten Jahren noch größer werden. Es mangele auch an Lehrlingen und Fachkräften. Nicht überall klappt die Firmenübergabe so gut wie bei Fischzucht Schröder in Cunersdorf, wo Corina Rockstroh das Unternehmen vor drei Jahren von Vater Alfred Schröder übernommen hat. Sie ist Binnen- fischerin in vierter Generation. Ein junger Mann hat gerade in ihrem Betrieb die Ausbildung abgeschlossen und wurde übernommen. Ein weiterer hat das zweite Lehrjahr begonnen.

1728 Tonnen Karpfen sind 2015 im Freistaat geerntet worden. Hinzu kamen 129 Tonnen Forellen, 15 Tonnen Wels, 45 Tonnen Schleie, 10 Tonnen Hecht, 92 Tonnen Sibirischer Stör, 171 Tonnen Afrikanischer Wels (aus technischer Aquakultur) und 124 Tonnen sonstige Fische. Für dieses Jahr rechnet der Verband mit einer durchschnittlichen bis guten Ernte. (vim)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...