Dem Glücklichen gehört das goldene Ei

Drei Zwickauer Wohnungsbaugenossenschaften hatten zur Ostereiersuche eingeladen. Ein Gewinner machte seinem Namen alle Ehre.

Zwickau.

Hochbetrieb herrschte am Samstagmorgen im Innenhof des Planitzer Schlosses. Dorthin hatten die Wohnungsbaugenossenschaften Wewobau, WBG Zwickau-Land und ZWG zum dritten Familienfest unter dem Titel "Finde das goldene Ei" eingeladen. Mädchen und Jungen hatten Spaß auf der Clownsrutsche, ließen sich Glitzer-Tattoos aufbringen oder naschten rosa Zuckerwatte.

"Vor der idyllischen Schlosskulisse möchten wir Daheimgebliebenen ein schönes Familienprogramm bieten", sagte Jörg Hempel. Neben zahlreichen Sponsoren und Partnern trugen der Projektleiter und sein Team von Krauß Event zum reibungslosen Ablauf dieses Festes bei.


Am Teehaus zählten die Veranstalter zum Startkommando herunter: "Zehn, neun, acht ... los!" Wie Bienchen schwärmten dann Ostereier-Sucher über die Schlossparkwiesen aus. Zwei Suchareale - eins für Kinder bis fünf Jahre, ein zweites für über Fünfjährige - sorgten für altersentsprechende Preiszuordnung aus je einem goldenen Ei und zehn silberfarbenen Eiern. "Ein Fest für mehr als 3000 Gäste ist nur in Kooperation machbar", sagte WBG-Vorstand Manuela Stengel: "Klar, wollen wir junge Familien, die noch nicht bei uns wohnen, auf uns aufmerksam machen; zeigen, dass wir mehr können, als vermieten."

Der achtjährige Felix Schumann strahlte regelrecht mit der Sonne um die Wette. Nach nur wenigen Minuten hatte er das erste goldene Ei entdeckt. "Der Glückliche" (lateinisch: felix) darf nun mit seinem Vater Thomas Schumann, dessen Freundin Kathrin Keßler und deren Sohn einen aufregenden Tag im Erlebnispark "Belantis" verbringen - zuzüglich Hotelübernachtung und Mietwagen.

Bis zur Preisübergabe wurden nicht nur verloren geglaubte Kinder, Muttis und Omas in der weitläufigen Anlage "wiedergefunden", sondern auch 3500 süße Überraschungen und alle silbernen Eier - mit Gutscheinen für Museum, Kino, Bad, Theater, Indoor-Klettern und andere Aktionen. Der Hauptpreis für die unter Fünfjährigen ging an Maximilian Plank. Auf der Moderationsbühne durfte der Vierjährige sein neues Kinderfahrrad plus Helm schon mal probieren.

Gepasst haben das Wetter und die Stimmung, sagten die Wewobau- beziehungsweise ZWG-Vorstände Kathleen Uhlig und Ralf Lenk. Während Besucher einen Mittagssnack einnahmen, durften noch alle die Kinder in die Trostpreiskiste langen, die im Park nichts gefunden hatten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...