Die Sarferts kommen nach Zwickau

Großes Familientreffen zur 900-Jahr-Feier vorgesehen

Zwickau.

Der Name Sarfert wird Anfang August in vieler Munde sein. Vom 3. bis 8. August wandeln die mehr als 100 über das gesamte Bundesgebiet verstreuten Familienmitglieder in der Robert-Schumann-Stadt beim achten Familienfest auf den Spuren ihrer Vorfahren. Da Zwickau in diesem Jahr das 900-jährige Stadtjubiläum feiert, findet das Treffen nun schon zum zweiten Mal an der Mulde statt.

Außerdem: In Zwickau haben die Sarferts einen Teil ihrer Wurzeln. Nach der Wende hat Organisator Harald Sarfert von Niedersachsen aus damit begonnen, die Familiengeschichte zu erforschen. Daraus sind auch die jährlichen Treffen entstanden. Wie Sarfert sagte, lagen bis Ende der Vorwoche bereits 85Anmeldungen vor. So unter anderem auch vom amerikanischen Zweig der Familie aus Pennsylvania. Die Spuren der Sarferts führen in Zwickau bis zum Jahr 1460 zurück, als ein Heinrich Sarbart für sein Seelenheil den Bettelmönchen spendete. Bei weiteren Streifzügen durch die Geschichte Zwickaus stieß Harald Sarfert immer wieder auf Spuren von Namensträgern, die sich in unterschiedlichen Berufen und Funktionen auch für das Gemeinwohl der Stadt einsetzten. Und das nicht nur in Zwickau, sondern auch in Reinsdorf und Wilkau-Haßlau.

Auch beim 8. Familientreffen werden die Sarferts die Stadt Zwickau erkunden und am kulturellen Leben teilnehmen. So ist zum Beispiel ein Besuch des Rittergutes Vielau geplant, das Andreas Sarfert von 1676 bis 1679 gepachtet hatte. Auch ein Besuch des Robert-Schumann-Hauses ist geplant. Am Freitag wird im First Inn Hotel eine Ausstellung zur Familiengeschichte eröffnet. Zur Begrüßung der Familienmitglieder wird auch Oberbürgermeisterin Pia Findeiß (SPD) erwartet. (nkd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...