Drogenfund in Hirschfeld: 34-Jähriger nach einem Jahr Ermittlungen festgenommen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Crystal, Heroin und andere Drogen konnten in der Wohnung gefunden werden. Dem Verdächtigen droht eine jahrelange Haftstrafe.

Der Polizei ist am Montag offenbar ein Schlag gegen den Drogenhandel gelungen. In Hirschfeld wurde ein 34-Jähriger bei einer Hausdurchsuchung festgenommen. Dem Einsatz waren laut Polizei gut ein Jahr an Ermittlungen vorausgegangen.

In der Wohnung konnten die Ermittler Drogen im Wert von rund 60.000 Euro sicherstellen, darunter Heroin, Crystal und Marihuana. Auch 1900 Ecstasy-Tabletten wurden gefunden. Sichergestellt wurden bei der Durchsuchung auch eine funktionsfähige Druckluftwaffe und 4445 Euro Bargeld.

Aufgrund des Waffenfundes wird gegen den 34-Jährigen jetzt wegen bewaffneten Drogenhandels ermittelt - das Mindeststrafmaß liegt dafür bei fünf Jahren. Wie hoch genau die Strafe ausfällt, hängt laut Polizei auch von der Qualität der Drogen ab - diese soll noch untersucht werden. Noch am Montag erließ ein Haftrichter Haftbefehl gegen den Mann, er sitzt jetzt in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Erst am Dienstag war großer Drogenfund in Mittelsachsen bekannt geworden. In der Lieferung für eine Verpackungsfirma verstecken sich 700 Kilogramm an Kokain-Paketen. Die Polizei schätzt den Wert des Fundes auf über 150 Millionen Euro. Es war der bislang größte Drogenfund in der Geschichte Sachsens. (luka)

Das könnte Sie auch interessieren