Drollige Knollennasen gibt's jetzt in Jacob

"Kunst offen" heißt es wieder an Pfingsten. Mehr als 200 Künstler öffnen ihre Ateliers für Besucher. Einer davon ist der Mülsener Veit Schenderlein, bei dem in diesem Jahr sehr viel neu ist.

Mülsen.

In neuem Atelier begrüßt der Mülsener Karikaturist Veit Schenderlein seine Besucher zur 15."Kunst offen"-Veranstaltung in Sachsen. Kommenden Sonntag und Montag zeigt er seine Bilder für Menschen mit Humor in der St. Jacober Hauptstraße in Mülsen. Zu sehen gibt es eine große Cartoon-Ausstellung, viele neue Zeichnungen auf Papier, Tassen, Servietten, Uhren und sogar auf Taschen. Wer mag, kann ihm beim Zeichnen über die Schulter schauen. Und Kinder dürfen sich in einer Malecke selbst ausprobieren.

Der Umzug in den neu gemachten Jacober Ortskern gleich hinterm Verwaltungszentrum ist beendet, seit ein paar Tagen alles eingerichtet. "Mir stehen mit fast 130 Quadratmetern jetzt sogar zehn Quadratmeter mehr als vorher zur Verfügung, aber ich hab sie noch nicht gefunden", scherzt Schenderlein. Es sind auf alle Fälle mehr Räume an dem neuen Standort: Lager, Ausstellungsraum und das eigentliche Atelier, "die kreative Zelle" mit Tageslichtlampe.


In dem Gebäude, in dem er nun malt, war früher der Rationalisierungsmittelbau des Textilwerks untergebracht, später eine Gaststätte und danach Fitnessräume. Schenderlein entschied sich wegen der zentralen Lage für diesen Ort und beglückwünscht sich schon jetzt zu seiner Entscheidung, da schon allein wegen der benachbarten Physio- therapie weit mehr Laufkundschaft vorbeikommt als am alten Standort in Neuschönburg.

Überhaupt die Physiotherapie - eines seiner Lieblingsthemen. Zahlreiche Cartoons hat er dazu gemalt. Doch auch bei anderen Berufen findet er viel Alltagskomik, inmitten der seine drolligen Knollennasen miteinander agieren. Er nimmt Zwischenmenschliches aufs Korn, Sport, Hobby, Freizeit, und hat auch "Freie Presse"-Leser schon über Lokalpolitik schmunzeln lassen. Am liebsten, verriet der heute 50-Jährige einem Journalisten, mag er bösen Humor. Und die Ideen scheinen dem Neuschönburger - gelernter Werkzeugmacher und Metallbauhandwerksmeister, der sein Hobby zum Beruf gemacht hat - nie auszugehen. Viele neue Motive beschäftigen sich mit Ernährung. Doch auch an Produkten gibt es Neues: Taschen mit Schenderleins Humor. "Ich habe selbst eine witzige Tasche gesucht, da kam ich auf die Idee, die mit ins Angebot zu nehmen." Es gibt 21 verschiedene Motive davon.

Zudem reißt bei dem Karikaturisten die Nachfrage nach individuellen Geschenken nicht ab: Ex-Kreisbrandmeister Thomas Wende bekam zum Abschied beispielsweise ein Bild, auf dem man ihn mit lockerem Krawattenknoten, Wanderstock und Picknickbündel sieht. Ganz wichtig: Diensthandy, Feuer-löscher, Brandschutzkeile und - seine Teekanne. "Darauf haben die Kollegen großen Wert gelegt", sagt Schenderlein schmunzelnd. Auch Siegfried Fiebig, Ex-VW-Sachsen-Chef, bekam auf Bestellung seiner Abteilungsleiter ein Bild zum Abschied. Schenderlein: "Sie meinten, er wäre voll markiger Sprüche gewesen, einer davon: Hinter jedem Grashalm steckt ein Kampfelefant" - eine Steilvorlage für einen Witzbold wie Schenderlein.

Nicht nur Promis holen sich das besondere Geschenk, sondern breite Bevölkerungsschichten. Schenderlein versucht dabei nicht, Gesichter zu karikieren. Vielmehr steckt die Karikatur im gesamten Bild: Er zeichnet die Kindergärtnerin, die einst bei der Bahn gelernt hat und nun Altenpflegerin ist, mit einem Kind auf den Schultern, einen Rollstuhl mit Eisenbahnrad vor sich her schiebend ... Lebensläufe, die in einer einzigen Zeichnung stecken.

Kunst offen bei Veit Schenderlein, St. Jacober Hauptstraße 134 B in Mülsen, Sonntagund Montag in der Zeit von 10 bis 18 Uhr; Anfahrt von Lichtenstein über die Niclaser Straße an der Alberthöhe geradeaus den Plattenweg am Bad vorbei gen Jacob, von Zwickau aus die Vettermannstraße hinunter und dann Richtung Jacob.www.veitschenderlein.de


Wo sonst noch geöffnet ist

214 Künstler in insgesamt 170 sächsischen Ateliers öffnen zu Pfingsten ihre Türen für Besucher. Aus der Region sind neben Veit Schenderlein noch vier weitere dabei:

Barbara Haubold: Malen mit Wolle, Niedermülsener Hauptstraße 37, Mülsen, geöffnet am Sonntag und Montag: Ausstellung, Führungen, Mitmachaktionen bei Kaffee und Kuchen.

Sabine Malkhoff: Malerei, Plastik/Skulptur; Uthmannstraße 4, Zwickau; die Künstlerin öffnet ihren Kunstgarten mit lebensgroßen Figuren am Sonntag.

Ramona Markstein: Collage, Mixed Media, Malerei, Musik, Film; "Atelier Katz23", Katzenstraße 23, Hartenstein OT Thierfeld, geöffnet ist am Sonntag. 15 Uhr gibt es Musik, stündlich läuft zudem der Film "Dederon"www.atelier-katz23.de

Cornelia Jakob: Holz-/Metallgestaltung, Am Hohen Forst 41, Kirchberg, geöffnet ist Samstag, Sonntag und Montag. Während in der Werkstatt Gelegenheit ist, beim Drechseln oder Stuhlflechten zuzuschauen, lädt die Künstlerin in ihren Garten bei einem kleinen Imbiss zu Gesprächen ein oder zum Naturgenuss. (upa)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...