Druckertankstelle hält Druck stand

Die Titelverteidiger haben es bei der 5.Eisstock- Trophy locker in Runde zwei geschafft. Dahinter war's eng.

Zwickau.

Auf einem amtierenden Meister lastet ja immer besonderer Druck, doch der war dem Team der Druckertankstelle am Mittwochabend auf der Eisbahn Zwickau nicht anzumerken. Die drei Männer und Ex-Eisbahn-Mitbetreiberin Grit Schneider standen bereits nach drei von vier Spielen als Erste der Vorrundengruppe B fest und werden nun am 31. Januar um die Qualifikation fürs Finalturnier spielen. Diese Chance hat auch die Mannschaft "Mein Lieblingsteam" von der Westsächsischen Hochschule, die als Gruppenzweiter schon am 29.Januar das nächste Mal antritt.

Der Kampf um besagten Platz 2 war eine enge Angelegenheit. Eine Mannschaft hatte kurzfristig abgesagt, und nach Abschluss der Spiele jeder gegen jeden hatten drei der vier Teams zwei Punkte gesammelt. Da in der Vorrunde von jedem vier Partien absolviert werden müssen, wurden weitere zwei Paarungen ausgelost. Die WKFS Eisbären II bekamen es erneut mit der Druckertankstelle zu tun, der sie schon einmal 1:8 unterlegen waren. Diesmal gelang den Wilkau-Haßlauern ein 6:2-Erfolg, der Rang 3 und damit zumindest Hoffnung aufs Weiterkommen brachte. Dazu muss nur ein einziger anderer Vorrundengruppendritter schlechter sein. Für die Eisbrecher, Dritter der Gruppe A, hat sich diese Hoffnung am Mittwoch schon erfüllt. Mein Lieblingsteam siegte 6:4 gegen die Hotshoe Brothers aus Lengenfeld. Da es auch den direkten Vergleich gegen WKFS II gewonnen hatte, war die sofortige Qualifikation als Zweiter perfekt.

www.freiepresse.de/est-zwickau

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...