Ein großes Stück Tradition zieht von Zwickau nach Reinsdorf

Der Sicherheitsleuchtenhersteller GAZ, dessen Vorläufer mit Grubenlampen Weltmarktführer war, verabschiedet sich nach 137 Jahren aus der Muldestadt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 4
    3
    Zwickau Südvorstadt
    24.02.2021

    Absolut nachvollziehbare Entscheidung, den bisherigen Standort in Zwickau im täglichen Stau zu verlassen. Glückwunsch an Reindorf! Die OB trifft eben keine richtungsweisenden Entscheidungen. Der Neubau Cainsdorfer Brücke soll erst 2023 beginnen. Wenn überhaupt. Viel interessanter ist der morgige Beschluss zum Haushalt im Stadtrat der Stadt Zwickau. Nur 13mio stehen für Investitionen zur Verfügung, dagegen fast 70mio für Personalkosten im Jahr 2021. Keine Zusammenlegung von Ämtern. Drei Bürgermeister mit B-Gehaltsstufen, zwei reichen auch bei so vielen Amtsleitern. Eine schier unübersichtliche Zahl von Amtsleitern und Referatsleitern - dagegen zu wenig Personal im Sachbearbeiter- und Arbeiterbereich, um beispielsweise den Straßenausbauzustand spürbar zu verbessern. Erhaltet endlich die Infrastruktur in Zwickau! Das trägt auch dazu bei, das nicht noch mehr Unternehmen in den Speckgürtel um Zwickau abwandern. In Mosel bei VW klappt es doch auch? Aber da hat die OB nichts zu sagen.