Ein Zeichen gegen Hass

Für ein buntes Zwickau sind am Samstag etwa 130 Menschen auf dem Hauptmarkt aufgestanden. Sie hielten Schilder mit "Hass ist keine Alternative" hoch und sangen Frühlingslieder. "Wir sind kein braunes Nazinest, Zwickau ist bunt, und das zeigen wir", sagte Tino Helbig, einer der Initiatoren. Die Altenburgerin Rebecca Klukas (mit Enkelin Elena) und der seit vier Jahren in Deutschland lebende Syrer Dyaa Kassoma rappten auf der Bühne. Am Ende enthüllten die "Freunde aktueller Kunst" an der ehemaligen Löwenapotheke auf dem Hauptmarkt ein zehn Meter großes Plakat des Künstlers Hans Haacke. Er hat darauf den Satz "Wir (alle) sind das Volk" in die Sprachen übersetzt, die die meisten nach Deutschland Geflüchteten sprechen. (upa)

Torsten Kleditzsch

Die Nachrichten des Tages:Der „Freie Presse“-Newsletter von Chefredakteur Torsten Kleditzsch

kostenlos bestellen

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...