Einwohnerschwund beschleunigt sich

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Landkreis.

Der Bevölkerungsrückgang im Landkreis Zwickau beschleunigt sich. Nach Daten des Statistischen Landesamtes hat Westsachsen allein im ersten Quartal dieses Jahres fast 1000 Einwohner verloren. Zum 31. Dezember 2020 lebten genau 312.033 Personen im Landkreis, am 31. März 2021 waren es nur noch 311.065. Seit 2018 beträgt der Schwund pro Jahr zwischen 2500 und 3000 Einwohner. Mitte des vergangenen Jahrzehnts waren es zeitweise weniger gewesen, Anfang der 1990er-Jahre aber auch deutlich mehr. Hauptgrund des Bevölkerungsrückgangs ist das Geburtendefizit. In den vergangenen drei Jahren starben im Landkreis stets mehr als doppelt so viele Personen, wie geboren wurden. Die Coronapandemie hat diesen Effekt noch verstärkt. 2020 wurden in Westsachsen 5870 Sterbefälle gezählt - etwa 800 mehr als im Vorjahr. (jop)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.