Erfurter erhalten Hilfe vom Zwickauer THW

An Mitglieder der Fachgruppe Trunkwasserversorgung werden enorme logistische Herausforderungen gestellt

Zwickau.

Erstmals wird die Fachgruppe Trinkwasserversorgung des Technischen Hilfswerks (THW) in Zwickau eine länderübergreifende Einsatzübung durchführen. Dazu sind am Freitag und Samstag die Thüringer Kameraden vom Orts- verband Erfurt zu Gast. In Zwickau wollen sich die Angehörigen der Fachgruppe Trinkwasserversorgung, die sich in Erfurt im Aufbau befindet, das nötige Wissen aneignen.

Die Übung wurde von den Zwickauer THW-Kräften vorbereitet und organisiert und findet in der Unterkunft des Ortsverbandes Zwickau statt. "Die Fachgruppe Trinkwasserversorgung ist die wohl aufwendigste Einheit im Technischen Hilfswerk. Sie stellt die ehrenamtlichen Einsatzkräfte vor enorme logistische und einsatzspezifische Herausforderungen. Dadurch ist es auch notwendig, dies regelmäßig und intensiv zu üben, um für mögliche Einsätze gewappnet zu sein", sagte Daniel Friedel vom THW-Ortsverband Zwickau.

Bei der zweitägigen Ausbildung der Trinkwasserspezialisten sollen der Auf- und Abbau einer Trinkwasseraufbereitungsanlage, die Betriebsanalytik, der Rohrleitungsbau und die Desinfektion von Schläuchen geprobt werden. Es werden an die 30 Teilnehmer erwartet.

Beim Ortsverband Zwickau des Technischen Hilfswerkes ist eine von bundesweit zehn Trinkwasseraufbereitungsanlagen stationiert. Die Anlage kann 15 Kubikmeter Trinkwasser pro Stunde herstellen, sagte Friedel. (ja)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...