Es grünt und blüht an allen Ecken

Zwickaus City blüht seit Samstag auf. Und Arcadenchef Preißler ist ins Schwärmen geraten - über 200.000 neue Innenstadtbewohner.

Zwickau.

Hier sprießt es aus Gummistiefeln, dort aus Jeans: Zum dritten Mal haben Innenstadthändler am Samstag auf originelle Art die Aktion "Zwickau blüht auf" gestartet. Und die Innenstadt war voller Menschen, die dieses Angebot dankbar annahmen. Bis 2o. April laden die Händler zu einem besonderen Einkaufsvergnügen ein.

Baubürgermeisterin Kathrin Köhler (CDU) freute sich über die rege Beteiligung. Neben individuell gestalteten Schaufenstern und Gratis-Saatbällchen, mit denen jedermann zu Hause seine eigene Wiese zum Blühen bringen kann, gibt es acht große Beete - über die Stadt verteilt, mit Blumenarrangements, die etwa an Clara Schumann erinnern, deren Geburtstag sich zum 200. Mal jährt, oder den FSV Zwickau, der am Samstag mit einem 2:1-Erfolg ebenso aufblühte. Birken, die in Eimern stehen, tragen Schilder mit Lebensweisheiten und Zeichnungen von Kindergartenkindern. Das Klavier für Jedermann, das zwei Sommer viele Passanten vor den Arcaden erfreute, steht angeputzt wie ein großer Blumenkasten auf der Äußeren Plauenschen Straße. Es war nicht mehr zu reparieren, erklärte Stadtmanagerin Ariane Spiekermann. Doch es soll ein neues geben. Derzeit liefen Gespräche darüber, wo und wie dieses aufgestellt werden soll.

Torsten Kleditzsch

Die Nachrichten des Tages:Der „Freie Presse“-Newsletter von Chefredakteur Torsten Kleditzsch

kostenlos bestellen

Für ganz neue Innenstadtbewohner haben die Zwickau-Arcaden gesorgt. Hoch oben auf dem Dach des Einkaufszentrums, etliche Meter über dem Schuhladen Deichmann, hat Sven Rudolph, Chef der Mülsener Landimkerei, die ersten Stadtbienenvölker angesiedelt. Center-Manager Jens Preißler schwärmt mit den Honigproduzenten um die Wette. Die Ansiedlung soll der Beginn einer Kooperation mit Schulen und Kindergärten sein und ein Beitrag gegen das Insektensterben. "Wir lassen die Bienen sich jetzt erst einmal eingrooven. Es ist geplant, noch vor den Sommerferien Kindern Einblicke in einen Bienenstock zu geben - mit Honigverkostung", so Preißler.

Fünf Völker mit jeweils rund 40.000 Tieren und ein Schauvolk wohnen nun hinter dem Parkdeck, an dessen Wand eine Infotafel auf die Insekten hinweist. Gastronomen, so Sina Rudolph von der Landimkerei, müssen nicht fürchten, dass ihre Gäste in den Biergärten belästigt werden: "Bienen gehen auf Blüten, nicht auf Kuchen." Wann es den ersten Zwickauer Stadthonig gibt, ist noch offen. Rudolfs suchen derzeit noch nach einem Partner.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...