Fans der Eispiraten wollen zum Derby radeln

Die Spendenaktion des Eishockey-Zweitligisten war erfolgreich

Crimmitschau.

Neben den Mitarbeitern aus der Geschäftsstelle treten nun auch die Anhänger des Eishockey-Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau in die Pedale. Sie planen in der neuen Saison eine gemeinsame Radtour zur Auswärtspartie bei den Eislöwen Dresden. Das steht nach der erfolgreichen Crowdfunding-Aktion mit dem Titel "Nur zusammen" fest. Dadurch werden mehr als 150.000 Euro in die Eispiraten-Kasse gespült. Mit den Spenden soll das Defizit, welches durch den Abbruch der Saison aufgrund der Corona-Pandemie entstanden ist, ausgeglichen werden. Mehr als 1000 Personen unterstützten die Aktion.

Ende März teilte Geschäftsführer Jörg Buschmann - quasi als Motivationshilfe - mit, dass er und seine Mitarbeiter mit dem Fahrrad zum Sachsenderby Dresden werden, wenn die angepeilte Spendensumme erreicht wird. Sie nehmen die rund 120 Kilometer lange Strecke von der Pleiße an die Elbe aber nicht allein in Angriff. "Schon während der Spendenaktion gab es den Vorschlag, dass aus der Radtour der Eispiraten-Verantwortlichen eine Fanaktion entstehen soll", sagt der Fanbeauftragte Norman Pilling, der in den vergangenen Jahren verschiedene originelle Auswärtsfahrten koordinierte - mit dem Autokonvoi nach Bayreuth, mit dem Buskonvoi nach Kassel und mit dem Sonderzug nach Deggendorf. Für die Auswärtspartien in der Saison 2020/21 in Dresden gibt es noch keinen Termin. Trotzdem sollen die nächsten Wochen für die Vorbereitungen genutzt werden. "Wir denken über einige Aktionen für die Radtour nach, die den Tag für alle unvergesslich machen sollen", sagt Pilling.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.