Feuerwehr erhält Abgas-Absauganlage

Fahrzeughallen in Reinsdorf werden nachgerüstet - Gemeinde investiert 21.000 Euro

Reinsdorf.

Die Gemeinde investiert etwa 21.000 Euro in die Lieferung und Montage einer Absaug- anlage für Abgase in den Fahrzeughallen der Freiwilligen Feuerwehr Reinsdorf. Das hat der Reinsdorfer Gemeinderat auf seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen.

Bürgermeister Steffen Ludwig (parteilos) berichtet, dass in den Gerätehäusern der Freiwilligen Feuerwehren in Vielau und Friedrichsgrün unmittelbar bei der Errichtung die entsprechenden Absauganlagen gleich mit eingebaut worden sind. Beim Anbau der Fahrzeughallen an das bestehende Feuerwehrdepot der Reinsdorfer Wehr an der Hohen Straße in den Jahren 1993/94 seien solche Abgas-Absauganlagen noch nicht vorgeschrieben gewesen. Inzwischen fordere aber die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung für Angehörige der Feuerwehren einen besonderen Schutz hinsichtlich des Kontaktes mit Autoabgasen, insbesondere Dieselruß und Stickoxiden.


Die Gemeindeverwaltung hat sich nun mit den Angehörigen der Reinsdorfer Wehr darauf verständigt, eine mitfahrende, druckluft- betätigte Abgas-Sauganlage zu kaufen. Diese koste etwa 21.000Euro. Die Anschaffung ist laut Landratsamt Zwickau in die Prioritätenliste Brandschutz des Landkreises aufgenommen worden, sodass ein Fördermittelantrag gestellt werden kann. Die Förderung beträgt 75 Prozent. "Die Finanzierung des Eigenanteils der außerplanmäßigen Ausgabe soll aus Mehreinnahmen in der Gewerbesteuer finanziert werden", sagt Steffen Ludwig. (vim)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...