Feustel bleibt Stadtchef in Wilkau-Haßlau

Wilkau-Haßlau.

Stefan Feustel (CDU) steht vor seiner dritten Amtsperiode. Er hat zur Bürgermeisterwahl in Wilkau-Haßlau am Sonntagabend 1519 der insgesamt 1898 abgegebenen Stimmen geholt. 119 Stimmen waren ungültig. Damit entspricht Feustels Ergebnis einem Anteil von 85,4 Prozent der gültigen Stimmen. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. Auf andere Personen, die zwar nicht auf dem Wahlzettel standen, aber trotzdem Stimmen durch Namensnennung erhalten haben, entfielen 14,6 Prozent (260 Stimmen), hieß es am Abend aus der Stadtverwaltung.

Insgesamt waren 8304 wahlberechtigte Wilkau-Haßlauer zur Teilnahme an der Bürgermeisterwahl aufgerufen gewesen. Lediglich reichlich jeder Fünfte - 22,9 Prozent - ist schließlich auch zur Wahl gegangen. Damit lag die Wahlbeteiligung aber immer noch um mehr als drei Prozent höher als 2012.


Feustel hatte 2005 den langjährigen Wilkau-Haßlauer Bürgermeister Frank Lange (CDU) abgelöst, der seit der Wende die Geschicke der Stadt geleitet hatte. 2012 hatte Feustel ebenfalls ohne Gegenkandidat auf dem Stimmzettel gestanden. Am 1. Juli 2012 hatte er 1580 (94,2 Prozent) der 1677 abgegebenen gültigen Stimmen auf sich vereint. Von den damals 9189 Wahlberechtigten hatten jedoch lediglich 19,6 Prozent ihre Stimme abgegeben. (ja/nkd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...