Fläche für 1 Euro einfach vergessen

Ein Unternehmen kauft mehrere Grundstücke von der Stadt Wilkau-Haßlau. Dabei gab es ein "Kommunikationsdefizit", sagte der Bürgermeister.

Wilkau-Haßlau.

Die Stadt Wilkau-Haßlau verkauft ein weiteres Grundstück an einen privaten Investor. Das Areal umfasst eine Fläche von 120 Quadratmetern und grenzt an die ehemalige Tummelwiese im Ortsteil Haara an. Der Kaufpreis beträgt 1 Euro. Das hat der Stadtrat jetzt beschlossen. Bereits im September waren mehrere Grundstücke mit einer Gesamtfläche von rund 4300 Quadratmetern für 10.000 Euro an das ortsansässige Unternehmen verkauft worden. Darunter befanden sich die Grundstück der ehemaligen Feuerwehr an der Bachstraße und die Tummelwiese selbst. Das letzte vom Investor für sein Vorhaben benötigte Grundstück war dabei von der Verwaltung schlicht und einfach vergessen worden. In der Beschlussvorlage heißt das: Kommunikationsdefizit.

Diese Panne fiel erst auf, als der erste Verkauf bereits notariell beglaubigt war, sagte Bürgermeister Stefan Feustel (CDU). Daher habe die Beschlussvorlage von der Ratssitzung im September nicht mehr geändert werden können. Glück für die Stadtverwaltung und den Steuerzahler: Die erneuten Notarkosten übernimmt der Investor, der auf dem Areal mehrere Mehrfamilienhäuser bauen will.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...