FSV und Stadion-Caterer lassen sich Zeit mit Fankneipe

Weil der künftige Betreiber des Pubs und der Vereinsvorstand zunächst ein anderes Vorhaben voranbringen wollen, müssen die Fans auf die Sportsbar warten. Worum es geht, verrät keiner der beiden.

Zwickau.

Die Fans des FSV Zwickau müssen bis zur Eröffnung ihrer Fankneipe offenbar noch einiges an Geduld aufbringen. "Derzeit gibt es keinen konkreten Zeitpunkt für die Umsetzung des Projektes", sagte Vorstandssprecher Tobias Leege. Die gute Nachricht: Der Plan an sich wird nicht aufgegeben. Zumal der Standort bereits seit Längerem feststeht. Demnach soll die leer stehende ehemalige Filiale der Schmidt-Bank an der Max-Planck-Straße im Stadtteil Eckersbach in unmittelbarer Nähe zum Stadion umgebaut werden. Die Idee dazu hatten Verein und der Cateringbetrieb Polster bereits 2017 entwickelt. "Wir haben gemeinsam nach einer Lösung gesucht, die Fankultur und die Kontaktmöglichkeiten zu verbessern", sagte Polster-Geschäftsführer Enrico Matthes.

Die ersten Gäste sollten ursprünglich bereits Ende 2018 begrüßt werden. Doch bis heute wurde noch nicht einmal mit dem Umbau der Gewerbefläche begonnen. Verwirklichen soll die Pläne die Firma Polster-Catering, die bereits die Versorgung im Stadion übernommen hat. "Es ist richtig, dass wir die Fan-kneipe vorerst auf Eis gelegt haben", sagte Matthes. "In Abstimmung mit dem FSV wollen wir zunächst ein anderes Projekt mit höherer Wichtigkeit umsetzen", sagte er. Um was genau es sich dabei genau handelt, wollte er allerdings genauso wenig sagen wie Leege. Nur so viel: "Es ist ein Projekt mit und für den FSV." Beide Vorhaben gleichzeitig zu bewältigen, würden die Finanzen nicht erlauben. Zwischen 70.000 und 90.000 Euro werde man mindestens in das ehemalige Bankgebäude investieren müssen, schätzt Matthes. "Vor allem muss der Brandschutz komplett auf den aktuellen Stand gebracht werden", sagte er. "Das lässt die Kosten steigen." Auf einen möglichen Eröffnungstermin will sich auch Enrico Matthes nicht festlegen.


Zwar sind die Planungen noch nicht abgeschlossen, dafür jedoch ist der Umbau genehmigt. Wie Heike Reinke von der Pressestelle des Rathauses sagte, liegt seit November 2018 eine Baugenehmigung vor. Beantragt wurde demnach eine Nutzungsänderung für das kurz nach der Wende eigens für die Schmidt-Bank errichtete Gebäude. Demnach sollen das Erdgeschoss sowie die erste Etage zur Fankneipe mit Freibereich umgestaltet werden. Geöffnet werden soll sie vor und nach den Heimspielen des FSV, wie Enrico Matthes bereits im Oktober 2018 angekündigt hatte. Zudem sollen alle Fußballfans, die nicht mit zu den Auswärtsspielen fahren können, die Spiele des FSV am Fernseher live verfolgen können. Auch internationale Spiele wie Welt- und Europameisterschaften sowie Champions- und Europa-League sollen in der Fankneipe gezeigt werden.

Einen Namen hat die Fankneipe übrigens noch nicht. "Da wollen wir die Fans mitreden lassen", sagte Matthes. "Wir sind für Vorschläge aller Art offen." Er könne sich auch vorstellen, dass der Name den Bezug zu Eckersbach darstellt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...