Gedenken an Pogrom-Opfer

Rund 50 Frauen und Männer haben am Freitagnachmittag auf dem Jüdischen Friedhof an der Thurmer Straße der Opfer der Pogromnacht vor 80 Jahren gedacht. Bevor sie am dortigen Denkmal einen Kranz niederlegte, wandte sich Oberbürgermeisterin Pia Findeiß (SPD) an die Anwesenden. "Wir können die Geschichte nicht ändern, aber wir müssen aus ihr lernen. Heute gedenken wir aller Opfer des Holocausts und erinnern zugleich an alle Menschen, die in Vergangenheit und Gegenwart Opfer von Intoleranz, Nationalsozialismus und Fremdenfeindlichkeit wurden", sagte sie. Findeiß bezog das nicht nur auf aktuelle Ereignisse, sondern auch auf die Schändungen des Jüdischen Friedhofes - einmal im November 1938 und dann noch einmal im April des Jahres 2003, als Unbekannte 54Grabsteine umgestürzt und fünf schwer beschädigt hatten. An der Gedenktafel am Georgenplatz fand anschließend eine weitere Gedenkveranstaltung statt. Dort waren die Zwickauer Juden zum Abtransport zusammengetrieben worden. (awo)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...