Gefahr durch Schneelast: Kirchberg sperrt Straßen und Wälder

Die Stadt Kirchberg hat Straßen und Wälder gesperrt. Auch anderswo gibt es Einschränkungen.

Kirchberg/Lichtentanne. Der Schnee auf Dächern und Bäumen bleibt eine Gefahrenquelle. Nun sind in Kirchberg und Hirschfeld Straßen wegen der Gefahr des Schneebruchs gesperrt worden. 

Wie die Stadt mitteilte, sind die Lauterhofener Straße in Kirchberg und die Rottmannsdorfer Straße/Thälmannstraße in Hirschfeld bis Freitag, den 18. Januar gesperrt. Die Straße Altmarkt in Kirchberg ist bis Montag gesperrt. Die S 277 zwischen Bärenwalde und Rothenkirchen ist bis auf Weiteres nicht für den Verkehr freigegeben. Zudem ist das Betreten der Wädler am Borberg, Geiersberg und Schelmberg bis zum 21. Januar verboten. Laut Revierförster Holger Buchta besteht Lebensgefahr wegen Schneebruchs

Wegen der hohen Schneelast räumte die Freiwillige Feuerwehr Kirchberg am Freitagvormittag das Dach der städtischen Sport- und Mehrzweckhalle am Christoph-Graupner-Gymnasium.  "Es lag so viel schwerer Schnee auf dem Dach, dass wir uns Sorgen um die Standfestigkeit des Gebäudes machen mussten", erklärte Bürgermeisterin Dorothee Obst (Freie Wähler).

In Lichtentanne bleibt das Museum auf der Burg Schönfels wegen Dachlawinengefahr bis einschließlich Sonntag geschlossen. (dha) 

Update 15.50 Uhr: Die Sporthalle in Mülsen St. Jacob ist ebenfalls vorsorglich gesperrt worden. Damit muss das Hallen-Fußballturnier des SV Blau-Gelb Mülsen ausfallen. 

Update 14.20 Uhr: Auch der Hartmannsdorfer Forst ist bis auf Weiteres gesperrt. Wie die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) mitteilte, besteht aufgrund der enormen Mengen Neuschnee die akute Gefahr, dass Bäume oder Teile von Baumkronen unter der Schneelast zusammenbrechen. Der Hartmannsdorfer Forst wird von der DBU-Tochter DBU Naturerbe treuhänderisch verwaltet. 

Update 14.15 Uhr: Die Sporthalle des Gymnasiums in Werdau ist vorsorglich gesperrt worden. Damit kann der für Sonntag geplante Handball-Bezirkspokal nicht stattfinden. 

Update 13.30 Uhr: Probleme auch in Crimmitschau, wo die Eispiraten am Freitagabend die Wölfe Freiburg empfangen: Der Verein weist auf seiner Website darauf hin, dass ein großer Teil der Zeitzer Straße gesperrt ist. Vor allem die Fans aus Schmölln können so nicht den üblichen Weg nehmen, sondern müssen direkt über Crimmitschau zum Kunsteisstadion fahren. 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...