Gefahr für Wohnhaus durch brennendes Fahrzeug

Ein geparkter Opel brannte am Sonntagabend aus. Die Polizei hat am Montag einen Tatverdächtigen festgenommen.

Zwickau.

An der Werdauer Straße ist am Sonntagabend gegen 22 Uhr ein geparkter Opel Combo in Brand geraten und wurde dabei völlig zerstört. Wie die Polizei mitteilt, drohte das Feuer auf ein Wohnhaus überzugreifen. Die Feuerwehr konnte das verhindern. Ein Stück Dämmung musste entfernt werden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurde ein Tatverdächtiger festgenommen. Der Mann (40) polnischer Herkunft steht im Verdacht den Opel angezündet zu haben. 

Verletzt wurde niemand. Das Wohnhaus trug leichten Sachschaden davon, Weiteres steht noch nicht fest. Das Wohnhaus ist weiter bewohnbar. Für die Zeit der Löscharbeiten war die Werdauer Straße an der Brandstelle gesperrt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu schwerer Brandstiftung dauern derzeit noch an, wie die Polizeidirektion Zwickau am Montagvormittag erklärte. (fp/em) 

 


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.