Genuss für Augen und Ohren

Hartmannsdorfer setzen dem Brunnen die Krone auf. Ein Hobbymusiker eröffnet Nader-Rahy-Konzert. Theaterausstatterin verrät noch nicht alles.

Norman Müller (42), Hobbymusiker, hatte am Freitagabend im Kirchberger Kultur-Cafe die Gelegenheit, als Einstimmung auf das Konzert von Nader Rahy, Gitarrist in der Band von Pop-Ikone Nena, aufzutreten. "Natürlich freue ich mich darüber, dass ich das Publikum vor so einem gestandenen Musiker unterhalten darf. Nachdem ich mich vor etwa einem halben Jahr dazu entschlossen habe, mich mit eigenen Liedern wieder mehr als Singer und Songwriter zu betätigen, ist das erst mein zweiter öffentlicher Auftritt", sagte der ausgebildete Tontechniker.

Musik hat er schon früher gemacht, gewann in den 1990er-Jahren mit seiner Metal-Band Abiosis im "Alten Gasometer" in Zwickau sogar den Bandwettbewerb. "Beruflich war ich später viel in der Welt unterwegs, und die Musik trat ein wenig in den Hintergrund. Ich habe aber immer noch mit dem Musizieren geliebäugelt. Da ich in letzter Zeit weniger auf Achse war, nahm die Musik wieder einen größeren Stellenwert in meinem Leben ein." Der Auftritt im Kultur-Cafe soll für Norman Müller keine Eintagsfliege bleiben. Vielmehr möchte er sein künstlerisches Talent ausbauen, dabei das Reisen mit der Musik verbinden und dem Ganzen möglicherweise noch mehr Professionalität verleihen. (awo)


Christfried Nicolaus (37), Vorsitzender des Vereines "Glück Auf Hartmannsdorf", freute sich, dass sich trotz Kälte und Schneefalls zahlreiche Hartmannsdorfer zum Aufsetzen der Osterkrone an den Brunnen beim Feuerwehrgerätehaus einfanden. "In vielen Gemeinden des Erzgebirges gibt es solche Osterkronen. Unser Anliegen war es, im Zusammenhang mit dem hoffentlich bald zugesprochenen Welterbetitel, den Bogen von unserem Ort zum Bergbau im Erzgebirge zu schlagen. Einerseits wurde der Brunnen aus Kirchberger Granit gehauen. Auf der anderen Seite befand sich früher hier, wo jetzt unser Feuerwehrgerätehaus steht, ein Hammerwerk. Dort wurde Eisen aus Hartmannsdorf verarbeitet", sagte er.

Bei der Umsetzung der Idee mit der Osterkrone konnten sich die zwölf Vereinsmitglieder auf viele Helfer stützen. Hort- und Christenlehrekinder malten Eier an. Ein ortsansässiger Unternehmer steuerte das Grundgerüst bei, und auch für das Umwinden des Bogens mit Grün gab es Schützenhilfe einer Expertin. Christfried Nicolaus: "Bis eine Woche nach Ostern wird der Brunnen seinen Schmuck behalten. Geht es nach uns, soll das Aufsetzen der Osterkrone zur Tradition werden." (awo)


Thurid Goertz (40), die im November die Leitung der Abteilung Ausstattung des Theaters Plauen-Zwickau übernommen hat, stellte am Sonntag in der Einführungsmatinee zum Schauspiel "Die heilige Johanna der Schlachthöfe" von Bertolt Brecht die Kostüme vor, die sie bei ihrer ersten Arbeit für das hiesige Theater kreiert hat. Die Zwickauer Premiere findet am 26. April im Malsaal statt. Inzwischen bereitet Goertz die visuelle Ausstattung der Osternacht 2019 - "Ozean der Klänge" - vor, die am 20. und 21. April (21 Uhr) sowie am 22. April (20 Uhr) in der Lukaskirche präsentiert wird. Viel verraten über diese Arbeit wollte sie allerdings noch nicht: "Die Zuschauer sollen darauf gespannt sein", sagte Thurid Goertz.

Ihr erstes Engagement führte sie an das Theater Bielefeld, wo sie bereits eigene Ausstattungen übernahm. Nach freien Produktionen in Dortmund und Leipzig folgte 2011 eine Assistenz am Stadttheater Gießen. Hier entwarf sie zahlreiche Bühnen- und Kostümbilder in den Sparten Schauspiel, Tanz und Junges Theater. Parallel dazu gastierte sie regelmäßig bei den Marburger Schlossfestspielen und bei Produktionen der Angewandten Theaterwissenschaftler der Justus Liebig Universität Gießen. Nach freier Tätigkeit im In- und Ausland nahm sie 2016 in Stuttgart die künstlerische Mitarbeit im Atelier der Künstlerin Rosalie auf. In dieser Zeit entstand auch ihre Ausstattung zur Produktion "Voyager" in Zürich. 2017/18 machte sie bei Constantin Film für die ZDF-Serie "Das Parfum" einen kurzen Abstecher in die Filmbranche. (lth)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...