Gewandhaussanierung in Zwickau startet im Dezember

Anfang Dezember beginnt in Zwickau die Sanierung des historischen Gewandhauses. Das 1522 bis 1525 erbaute Denkmal soll entsprechend der denkmalpflegerischen Vorgaben bis Februar 2019 komplett erneuert werden. Rund 8,64 Mio. Euro der erforderlichen Gesamtsumme von 14,25 Mio. Euro erhält die Stadt Zwickau aus dem Bund-Länder-Programm "Städtebaulicher Denkmalschutz". Das am Hauptmarkt gelegene stadtbildprägende Gebäude bleibt die Zwickauer Hauptspielstätte des Theaters Plauen-Zwickau. Besichtigt werden kann das Bauwerk nochmals am 11. September 2016 aus Anlass des "Tag des offenen Denkmals".

Bei der Sanierung soll das Außenbild kaum verändert werden und die Bausubstanz nach denkmalpflegerischen und restauratorischen Anforderungen auf ihren Ursprungszustand zurückgeführt werden. Im Inneren sollen die bisher eher beengten und funktional unbefriedigenden Raumsituationen so umgestaltet werden, dass sie den Ansprüchen des Theaters und seiner Besucher weitaus besser genügen. Priorität hat dabei der Brandschutz. Garderoben, Umkleiden, Büros, Technik- und weitere Funktionalräume werden entsprechend der Nutzungsanforderungen saniert, jedoch in der Regel in Proportion und Kubatur beibehalten. (tk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...