Gewerkschaft - Zugbegleiter fordern bessere Bedingungen

Zwickau.

Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) tritt heute in Zwickau für die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten im öffentlichen Nahverkehr ein. Zu den Forderungen der EVG zählen unter anderem die Übernahme der Beschäftigten bei Betreiberwechsel und die Zahlung von mindestens Tariflohn. "Wir haben kein Verständnis dafür, dass infrage gestellt wird, ob man Zugbegleiter braucht. Wir sagen ganz klar: Ja, man braucht sie - mehr denn je", sagt der EVG-Vorsitzende Alexander Kirchner. (heha)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...