Grafitti-Projekt bringt Farbe in Wartehäuschen

Wer in Lichtentanne auf den Bus wartet, muss die Zeit bis zur Ankunft des öffentlichen Verkehrsmittels künftig nicht mehr unbedingt in einem tristen Haltestellenhäuschen totschlagen. Sechs der ansonsten recht schmucklosen Unterstände bekommen in diesen Tagen eine bunte Hülle. Gestaltet werden sie von Kindern und Jugendlichen, die an einem Graffiti-Projekt des Jugendclubs "Exil" teilnehmen. "Die Motive sind während eines vorangegangen Workshops entstanden. Auch bei den nötigen Vorbereitungsarbeiten an den Wartehäuschen haben der Heranwachsenden mit zugepackt. Der letzte Teil des Projektes beinhaltet das Sprühen der Bilder auf große Tafeln und deren Anbringen an den Gestellen der Häuschen", sagte Annegret Welschke vom Kinder- und Jugendverein Pleißental, unter dessen Dach der Jugendclub angesiedelt ist. Fachliche Unterstützung erhielten die Lichtentanner Sprayer auch in diesem Jahr vom Jenaer Graffiti-Künstler Swen Gottschalk. (awo)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.