Große Bühne für die Puppen

Es soll eine Eröffnung nach Maß werden: Das Puppentheater Zwickau feiert seine Eröffnung mit einem Festival - und präsentiert sich in all seiner Vielfalt.

Zwickau.

Auf der Bühne stehen Tisch und Stuhl, zwei überdimensionierte Glühlampen hängen von der Decke. Am Rand sieht man noch Baumaterial, im Foyer huschen Menschen in Arbeitshosen hin und her: Im gerade sanierten Puppentheater in Zwickau herrscht am Donnerstagmorgen die Unruhe vor dem Sturm. Am späten Nachmittag beginnt das Puppentheater-Festival, dann muss alles bereit sein.

Bis zum Montag tanzen in der Kreisstadt also die Puppen. Das Haus, seit einiger Zeit in der Hand der städtischen Kultour Z., präsentiert sich nach der Sanierung in einem neuen Licht. "Wir wollen zeigen, dass wir wieder da sind", sagt Theaterleiterin Monica Gerboc. Und wer sich nicht zuhause die Decke über den Kopf zieht, der bekommt das auch mit. Denn das Festival, das Produktionen aus vielen Ländern Europas nach Zwickau eingeladen hat, findet nicht nur auf der Bühne unter den großen Glühlampen statt. Sechs Orte in der Zwickauer Innenstadt verwandeln sich in Portale, die direkt in die Welt der Fantasie führen. "Die Besucher sollen die Vielfalt und die Internationalität unserer Kunst zeigen", so Gerboc. Eine Kunst, deren Möglichkeiten über die des Schauspiels weit hinausgehen. "Denn uns steht mehr als der Körper und die Stimme zur Verfügung." Deswegen sei das Puppentheater auch ein Ort, an dem man sich ausprobieren kann.

Dieses Ausprobieren führt zu poetischen, zu politischen, zu witzigen und ernsten, manchmal auch zu recht derben Ergebnissen. Von allen etwas ist in den kommenden Tagen zu sehen. Monica Gerboc empfiehlt das israelische Stück "Paper Cut" (Samstag, 18.30 Uhr, Puppentheater) als witzig und politisch zugleich. Sie nennt "Das Lied der Grille" von Die Exen (Montag, 9.30 Uhr, Malsaal) eines der schönsten Stücke, das sie in den vergangenen Jahren gesehen hat. Daneben empfiehlt sie "Coul- rophobia" aus Großbritannien ausdrücklich für Erwachsene, die derben Humor vertragen. Und wem Puppentheater nicht ungewöhnlich genug ist, der kann am Sonntag, 17Uhr im Bürgersaal des Rathauses erleben, wie ausdrucksstark Füße sein können.

All dies und sämtliche weiteren Veranstaltungen sind möglich, weil die Stadt sich ein Festival gewünscht hat - und weil das Puppentheater alles aktiviert hat, was Hände, Füße und Haare hat. So sagt es die Theaterchefin, die nicht nur ihre eigenen Leute und die der Kultour Z. meint, sondern 55 ehrenamtliche Helfer. Woher die kommen? "Die haben sich auf unseren Aufruf gemeldet. Zwickau ist da richtig gut." Das Ensemble, das auch mehrere seiner Produktionen zeigt, ist gespannt auf die Resonanz. Einen Teil Feedback holen sich die Theaterleute sofort. Es gibt unter dem Titel "Kaffeesahne" drei Diskussionsrunden - bei Kaffee, Kuchen und freiem Eintritt im Puppentheater-Foyer. Außerdem gibt es kurze Stücke als Appetithäppchen auf dem Hauptmarkt.

Aufführungen finden bis Montagvormittag täglich statt. Karten gibt es an den Tageskassen. Dazu sollte man etwa eine Stunde vor Beginn dort sein.

Ein Foto zum Eröffnungsspektakel am Donnerstagabend: Seite 4, Sachsen. www.puppentheater-zwickau.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...