Hainbuche soll vor Verwehung schützen

Zwickau.

Die bestehende Bepflanzung an der Ortsumgehung für Zwickau und Mülsen, der Staatsstraße 286 (Freitagstraße), ist jetzt ergänzt worden. Auf Anfrage sagte Landkreissprecherin Ilona Schilk, dass die aktuellen Arbeiten an Abschnitten erfolgten, die bei Schnee und Wind besonders verwehungsgefährdet sind. Insgesamt seien durch eine Gartenbaufirma aus Waldheim 1500 Stück Hainbuche in den Boden gekommen, informierte das Straßenbauamt. Die Kosten, einschließlich dreijähriger Pflege, belaufen sich laut Landratsamt auf 40.000 Euro und werden vom Freistaat Sachsen getragen. (vim)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.