Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen

Hartenstein sucht neuen Gaslieferanten

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Bürgermeister ermächtigt zu Vertragsabschluss

Hartenstein.

Einstimmig hat der Hartensteiner Stadtrat Bürgermeister Martin Kunz (Bürgerliche Wählervereinigung) ermächtigt, einen Erdgasvertrag mit dem wirtschaftlichsten Anbieter abzuschließen. Und zwar für die Dauer von maximal zwei Jahren.

Begründet wird der Schritt damit, dass der Erdgasliefervertrag zwischen der Stadt und Eins Energie Sachsen vom Lieferanten fristgemäß zum 28. Februar 2023 gekündigt worden ist. So muss ab 1. März kommenden Jahres ein neuer Lieferant gefunden werden.

Aktuell werden elf städtische Immobilien vom Rathaus über Kindertagesstätten, den Bauhof und die Feuerwehr bis hin zum Thierfelder Vereinshaus mit Erdgas beheizt. Der Jahresverbrauch liegt bei 730.000 Kilowattstunden. Bisher hatte die Stadt Drei-Jahres-Verträge, berichtete Hauptamtsleiterin Margrit Bucher. Da bei den Preisen aktuell viel in Bewegung ist, wolle man sich aber nicht mehr so lange festlegen. Bei Recherchen zu aktuellen Preisen habe man festgestellt, dass es bei Angeboten oft nur ein Zeitfenster von einer halben Stunde gebe. "Und da die Gasbörse nur bis 16 Uhr geöffnet ist, könne der Stadtrat, der 19 Uhr tagt, nichts mehr absegnen. Deshalb wurde nun der Bürgermeister ermächtigt, schnell eine Entscheidung zu treffen, wenn man ein günstiges Angebot gefunden hat. Die Stadträte werden über den neuen Vertrag informiert. (vim)

Das könnte Sie auch interessieren