Hauptbahnhof - Fahrgast stürzt bei Flucht ins Gleisbett

Zwickau.

Ein 29-Jähriger ist am Montagabend bei dem Versuch, vor der Polizei aus einem Zug am Zwickauer Hauptbahnhof zu flüchten, in den Gleisbereich gestürzt. Laut Polizei verließ der aus Zwickau stammende Mann den im Hauptbahnhof angekommenen Zug fluchtartig, fuhr mit seinem Fahrrad auf den Bahnsteig und sprang an dessen Ende in den Gleisbereich, um dort weiter zu radeln. Dabei stürzte der 29-Jährige und wurde von Bundespolizisten gestellt. Er blieb unverletzt. Grund für seine Flucht dürfte laut Polizei gewesen sein, dass er für die Strecke von Mosel nach Zwickau kein gültiges Ticket hatte. Nachzahlen wollte er nicht. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,4 Promille. Es wurden Strafanzeigen wegen Schwarzfahrens sowie wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr erstattet. (ael)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...