Hilfe fürs Kinderdorf

EDV-Technik für Homescooling soll angeschafft werden

Zwickau.

Über eine Spende in Höhe von 2500 Euro von der Werdauer Firma Juno Solar konnte sich zum Jahresende noch das SOS-Kinderdorf in Zwickau freuten. "Trotz Corona haben wir natürlich fortlaufende Ausgaben im Kinderdorf. Nach und nach werden die 30 Jahre alten Fenster erneuert, Fahrzeuge geben den Geist auf, ab und an brauchen die Kinder spezielle Therapien, welche die Krankenkasse nicht trägt, aber auch die persönlichen Wünsche der Kinder müssen gestemmt werden", sagte Einrichtungsleiter Heico Engelhardt. Momentan haben zwei Projekte Priorität: EDV-Technik, die dringend für das im Lockdown erforderliche Homescooling für die schulpflichtigen Kinder benötigt wird und die Planung der Sommerferien. Dabei will Juno-Solar-Geschäftsführer Denny Schädlich helfen. Die Firma mit mehr als 50 Mitarbeitern ist auf den Bau von Fotovoltaikanlagen spezialisiert. (ja)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.