Hingucker auf Stahlbeton

Auch die Nordostseite des ehemaligen Förderturmes des Martin-Hoop-Schachtes IVa am Rande Zwickaus ist nun künstlerisch gestaltet

Zwickau.

Die Arbeiten sind abgeschlossen, jetzt zieren komplette Graffito gleich zwei Seiten des 60 Meter hohen Förderturms der Martin-Hoop-Schachtes IVa am Rande Zwickaus. Die Südwest-Fassade des Bauwerks war bereits letztes Jahr mit einem 24 mal 26 Meter großen Gemälde versehen worden. Marcel Baer und Andreas Glauch, bekannt als Künstlerduo Doppeldenk aus Leipzig/Chemnitz, haben seit Anfang September nun die Nordostseite besprüht und bemalt. Die Idee, das Gebäude zu gestalten, entstand 2017. Das neue Bild heißt "Echo der Zukunft" und wird am 2. Oktober auf einer Vernissage näher vorgestellt.

Die Kosten für die Gestaltung wurden gemeinschaftlich finanziert durch Landkreis Zwickau, Kulturraum Vogtland-Zwickau und die MSB Metall- und Stahlsystembau GmbH. Der Landkreis Zwickau nutzt dabei Fördermittel aus dem Programm "Transnationale Zusammenarbeit" des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. (trhe)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...