Immer weniger Fleischbetriebe tätig

Zwickau.

Der bundesweite Aufruf der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten zur Verbesserung der Zustände in der Fleischwirtschaft betrifft auch den Kreis Zwickau. Nach Gewerkschaftsangaben ist die Anzahl der Schlacht- und Verarbeitungsbetriebe in der Region innerhalb von 20 Jahren um 58 Prozent zurückgegangen. Von 95 Betrieben im Jahr 1999 seien heute nur noch 40 tätig. Auch die Anzahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze in der Branche habe sich im Kreisgebiet mehr als halbiert. Die damit einhergehende Konzentration auf wenige Anbieter sorge für prekäre Arbeitsverhältnisse, bemängeln die Arbeitnehmervertreter. (ael)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.