In neuer Halle noch Umbauten nötig

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Zwickau.

Im neuen Domizil der Zwickauer Tafel an der Talstraße sind noch Um- und Neubauten nötig, bevor das spendenfinanzierte Projekt aus dem Wostokweg ausziehen kann. Das sagte Jens Juraschka, Geschäftsführer des Vereins "Gemeinsam Ziele" erreichen, der Träger der Zwickauer Tafel ist. Insbesondere für die Lebensmittelausgabe sind neue Räume nötig, so Juraschka. Brandschutztechnisch sei alles bereits in Ordnung. Das Tafelteam erhofft sich mit dem Umzug in eine große Halle, noch mehr Lebensmittel vor der Vernichtung zu retten, mehr an Bedürftige abgeben und auch kleinere Tafeln in der Region unterstützen zu können. Die Zwickauer verteilen pro Jahr bis zu 320 Tonnen Lebensmittel an Sozialschwache. (upa)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.