In zwei Städten fällt die Entscheidung

Zweite Runde der Bürgermeisterwahlen am Sonntag in Zwickau und Hartenstein

Zwickau/Hartenstein.

In zwei Städten im Landkreis Zwickau sind die Bürger am Sonntag aufgerufen, ein neues Stadtoberhaupt zu wählen.

In Zwickau steht am Sonntag die zweite Runde der Oberbürgermeisterwahl an. Im ersten Wahlgang am 20. September hatte keiner der fünf Bewerber die absolute Mehrheit der Stimmen auf sich vereinen können. Am Sonntag stehen in Zwickau nur noch zwei Kandidatinnen auf dem Wahlzettel: Kathrin Köhler (CDU) und Constance Arndt (BfZ).

Baubürgermeisterin Kathrin Köhler hatte den ersten Wahlgang im September mit einem Ergebnis von 31,46 Prozent der Stimmen klar für sich entschieden. Die Zweitplatzierte Constance Arndt war auf 21,65 Prozent der Stimmen gekommen.

In den Tagen nach dem ersten Wahlgang hatten zunächst der Einzelbewerber Michael Jakob und Ute Brückner (Die Linke) ihre Kandidaturen zurückgezogen. Gleichzeitig hatten beide eine Wahlempfehlung für Constance Arndt abgegeben. AfD-Kandidat Andreas Gerold verzichtete erst kurz vor Ende der Meldefrist für die zweite Wahlrunde auf eine erneute Kandidatur. Eine konkrete Wahlempfehlung gab Gerold nicht ab.

Ebenfalls zum zweiten Wahlgang an die Urnen gerufen sind am Sonntag die Hartensteiner. Dort treten Martin Kunz (Bürgerliche Wählervereinigung), der im ersten Wahlgang 37,3 Prozent erreichte, Frank Russig (Feuerwehrverein), der auf 32,1 Prozent kam, und Nadine Sachs (CDU, 16,1 Prozent) noch einmal an. Einzelbewerber Daniel Mehner, der nicht erneut antritt, hat seinen Wählern empfohlen, beim zweiten Wahlgang für Frank Russig zu stimmen.

Die "Freie Presse" berichtet am Sonntag live ab 17 Uhr auf ihrer Webseite über die zweite Runde der OB-Wahl in Zwickau und die Präsentation der Ergebnisse im Bürgersaal des Rathauses. (dha/vim)

www.freiepresse.de/obwz

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.