In Zwickau starten künftig gelbe Rettungsflieger

Zwickau. Mit Beginn des kommenden Jahres wird in Notfällen ein gelber Rettungshubschrauber von der Luftrettungsstation am Heinrich-Braun-Klinikum in Zwickau aufsteigen. Die Landesdirektion hat nach einer rund acht Monate dauernden Ausschreibung am Freitag den Zuschlag für die Luftrettung in Sachsen erteilt. Die Leistung für die Station in Zwickau wurde an die ADAC-Luftrettung übertragen. Die "Gelben Engel" lösen damit die rot-weißen Hubschrauber der DRF-Luftrettung ab, die seit der Gründung der Station am 1. August 1991 dort mit einem Hubschrauber samt Piloten, Notärzten und Sanitätern, stationiert waren.

Wie die Landesdirektion mitteilte, erfolgte erstmals die Vergabe der insgesamt vier Konzessionsverträge für die Luftrettung in Sachsen per Ausschreibung, um den neugefassten Regelungen des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen zu entsprechen. "Das Ergebnis der Ausschreibung und die Tatsache, dass wir uns zum Jahresende von der Zwickauer Station trennen müssen betrachten wir mit einem lachenden und weinenden Auge", sagte der Vorstandsvorsitzende der DRF-Luftrettung Krystian Pracz. Immerhin sei die DRF auch danach noch in Dresden und Bautzen im Einsatz.

Die Bezeichnung des Helikopters "Christoph 46" bleibt auch über den Wechsel hinaus erhalten. "Diese Nummern sind an den Standort gebunden", sagte ein Sprecher der Landesdirektion. Der Konzessionsvertrag läuft über acht Jahre. Die DRF-Luftrettung setzt derzeit einen Hubschrauber des Typs H 135 ein. Den gleichen Typ werde auch der ADAC mit nach Zwickau bringen, wie Alexander Machowetz von der Pressestelle sagte. Wie viele Mitarbeiter künftig in der Station beschäftigt sind, könne man derzeit noch nicht sagen. "Es wird sich aber sicher im derzeitigen Rahmen bewegen", sagte er. Die ADAC Luftrettung gehört mit 50 Hubschraubern an 37 Stationen europaweit zu den größten Rettungsfliegern.

Nach eigenen Angaben werden bundesweit im Jahr etwa 60.000 Rettungsflüge durchgeführt. Etwa zehn Prozent davon bei Verkehrsunfällen. Bisher waren die gelben Hubschrauber in Sachsen in Bautzen und Leipzig stationiert. Die Station Bautzen übernimmt zum Jahreswechsel die DRF. (nkd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...