Initiative für fairen Handel in Zwickau

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Zwickau.

Die Stadt Zwickau soll eine sogenannte Fairtrade-Town werden. Das wollen die Ratsfraktionen SPD/Grüne/Tierschutzpartei sowie Linke mit einem gemeinsamen Antrag erreichen. Ziel seien bessere Arbeitsbedingungen und Preise für Kleinbauernfamilien, die nach Deutschland importierte Waren herstellen, sagte René Hahn (Linke). Um den Titel zu erhalten, muss Zwickau mehrere Bedingungen erfüllen. Unter anderem müssen 29 Geschäfte und Gastronomiebetriebe Waren aus fairem Handel anbieten, in mindestens einer Schule und einem Verein muss es Bildungsangebote zu der Kampagne geben. Fünf sächsische Städte dürfen sich bereits Fairtrade-Town nennen, darunter Chemnitz und Freiberg. Der Antrag wurde während der jüngsten Stadtratssitzung in den zuständigen Ausschuss verwiesen. (jop)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.