Inzidenz steigt: Im Landkreis Zwickau droht Rücknahme von Lockerungen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Im Einzelhandel dürfen wahrscheinlich ab Dienstag keine Termine mehr vereinbart werden. An der Öffnung der Schulen am Montag wird festgehalten.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

1212 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 13
    4
    2PLUTO6
    13.03.2021

    Ach, sieh da, den Landrad Scheurer gibt's auch noch! Lange nichts mehr konstruktives von dem gehört!
    Hat sich im und während des letzten Jahres ganz schön zurückgenommen.
    Mir wäre es lieber gewesen, das er sich in den letzten Monaten mehr eingeschaltet hätte, um zu helfen, statt jetzt wieder mit erhobenen Finger daher zu kommen.

  • 18
    2
    872889
    13.03.2021

    @ KTreppil: Wer einen positiven Schnelltest hat, soll dringend einen PCR-Test machen - korrekt. Korrekt ist auch, dass legitimierte Teststellen einen positiven Schnelltest melden müssen. Ich hoffe, diese tun das alle auch. Beim Selbsttest aus dem Discounter ist das jedoch nicht der Fall und es bleibt auch hier zu hoffen, dass sich jede/r Selbsttestende bei einem positiven Testergebnis an seinen Arzt oder das Gesundheitsamt wendet. Nur wenn es gelingt, die Infektionsketten zu durchbrechen, wird man den Virus erst einmal wieder in den Griff bekommen können - vernünftiges Verhalten des Volkes natürlich auch vorausgesetzt. In den RKI Zahlen finden sich jedenfalls lediglich positive PCR-Tests wieder.

  • 28
    6
    Eno1
    12.03.2021

    Da die Zahlen 2 Wochen hinterher hinken also noch von vor den Öffnung liegen kann ich mir nur erklären das es an den steigenden Schnelltest liegen und vielleicht die dunkelziffer aufdecken. Wenn man jetzt die Maßnahmen wieder zurück nimmt bekommt man nie verlässliche Zahlen wie sich Öffnungen auf das infektionsgeschehen auswirkt.!

  • 22
    17
    1978
    12.03.2021

    Richtig - Selbsttest ändern an den Zahlen erstmal nicht, was falsch ist, das die Schnelltest keinen interessiert - jeder der einen positiven Selbsttest hat ist dazu verpflichtet diesen dem Gesundheitsamt zu melden und sich in Quarantäne zu begeben.
    Durch einem negativen PCR Test kann diese Quarantäne wieder aufgehoben werden.
    Der Sinn der Test's ist ja nicht die Öffnungen zu verhindern, sondern infizierte zu finden die andere sonst anstecken würden, welche die Erkrankung vielleicht nicht oder mit schweren Folgen überleben.
    Ich wünsche keinen sich mit Corona anzustecken, aber es haben immer noch viele Menschen nicht kapiert wie man sich und andere schützt und das man selbst als junger Mensch der über 20 Jahre keinen einzigen Tag krank keine Vorvrkrankungen hatte und eigentlich immer Topfit war an und mit den Folgen zu kämpfen hat.

  • 33
    3
    KTreppil
    12.03.2021

    Selbsttest sind tatsächlich eher irrelevant. Positive Schnelltests werden jedoch durch Teststelle an Gesundheitsamt gemeldet und dann sollte jeder positiv Getestete nochmals per PCR getestet werden. Insofern hat die verstärkte Teststrategie durchaus Einfluss auf die Statistik.

  • 15
    32
    872889
    12.03.2021

    Die bisherigen Kommentatoren sollten wissen, dass Schnell- und Selbsttests in den Infektionszahlen überhaupt keine Berücksichtigung finden!

  • 10
    24
    herbert50
    12.03.2021

    Der Selbsttest verpflichtet nicht dazu, das Ergebnis irgend jemanden zu melden!
    Das ist doch nur zur eigenen Beruhigung.
    Auf jeden Fall haben die offiziellen Zahlen nichts mit Selbsttests zu tun.

  • 37
    4
    KTreppil
    12.03.2021

    Einfach nur noch zermürbend, dieses hin und her, auf und zu.
    Man könnte vermuten, dass mit den Lockerungen nur versucht wurde,vorübergehend Dampf aus dem Kessel zu lassen. Dabei aber absichtlich die wenn's und aber's so platziert, dass von vornherein klar war, dass diese Lockerungen wieder kassiert werden. Auch wegen der vermehrten Tests. Ja, es ist grundsätzlich gut, dass durch Tests Dunkelziffern ausgeleuchtet werden, Infizierte erkannt und rechtzeitig isoliert werden und damit eventuell auch das Infektionsgeschehen an Dynamik verlieren könnte. Aber, solange alle Lockerungen an den Inzidenzen hängen, beißt sich die Katze selbst in den Schwanz. Eine geänderte Teststrategie sollte mehr individuelle Freiheit erwirken und keine weiteren pauschalen Einschränkungen. Auch ist es schlimm, dass 3 Monate nach Impfstart eine erneute Infektionswelle noch befürchtet wird. Theoretisch könnte nun ein großer Anteil geimpft sein und man den neuen Wellen gelassen entgegen sehen. Aber praktisch?

  • 43
    16
    typewriter
    12.03.2021

    Mehr testen und sich über steigende Zahlen wundern. Es ist echt nur noch lächerlich.

  • 37
    33
    Pixelghost
    12.03.2021

    @Tokeah, natürlich die Zahlen der positiven Tests nach oben. Dadurch merkt man ja erst einmal, dass viel mehr Infizierte in der Bevölkerung herumrennen als bisher erkannt.

    Denn einige merken nichts, tragen das Virus aber weiter und stecken andere an. Und dann wundert sich man sich darüber, dass die Zahlen nicht sinken.

    Was ich nicht mehr aushalten kann ist, dass einige es nach zwölf Monaten immer noch nicht kapiert haben wie man andere schützt!

  • 35
    10
    Tokeah
    12.03.2021

    Jetzt, wo der Grossteil der Bevölkerung sich Schnell- und Selbsttests verordnet, ist es doch ganz klar, dass bei positiven Ergebnissen die Zahlen hochschnellen.

    Wenn diese dann möglicherweise noch bis in den Mai weiter steigen und von da an auch nur Schrittchenweise wieder runter gehen, kann man sich ausdenken, was dann immer noch nicht geht und jetzt wo die Impferei sowieso hinterher hinkt, wird sich auch lange nichts an den Zahlen ändern.

    Eine Impf- und Öffnungsstrategie sind hier quasi wie Feuer und Wasser.

  • 69
    9
    Conny
    12.03.2021

    Dieses unsinnige Hin und her ist wirklich langsam nicht mehr auszuhalten.