Jagdpächter muss Reh erschießen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Zwickau.

Ein aus unbekannten Gründen verletztes Reh ist in der Nacht zum Samstag von einem Jagdpächter erschossen worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Fahrer eines Transporters gegen 23.50 ein verletztes Reh auf der B 93 zwischen Zwickau und Crossen beobachtet. Das Tier sei auf der Fahrbahn gelaufen, heißt es, und habe sich von dort nicht vertreiben lassen. Den Beamten zufolge sei es vom Jagdpächter "waidgerecht erlöst" worden. Die Bundesstraße war für ungefähr eine Stunde in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. (ael)

...
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.