Jugend gestaltet Feuerwehrjubiläum mit

Die Hartensteiner Wehr gehört mit 150 Jahren zu den ältesten im Landkreis. Das Jubiläum wird am Wochenende gebührend gefeiert. Sogar einen großen Festumzug gibt es.

Hartenstein.

Die Mädchen und jJungen der Jugendfeuerwehr sind schon ganz aufgeregt. Sie werden das Festwochenende zum 150-jährigen Bestehen der Hartensteiner Wehr mitgestalten. Die Generalprobe hat schon ganz gut geklappt. "Welchen Beitrag sie konkret leisten, wird noch nicht verraten. Nur so viel: Es wird lustig zugehen", sagt Frank Russig.

Der heute 50-Jährige hat selbst als Zehnjähriger bei der Jugendwehr begonnen, wechselte in die aktive Wehr und ist Vorsitzender des Feuerwehrvereins. Er berichtet, dass nicht jedes Mitglied der Jugendwehr in die aktive Truppe kommt. "Etliche lernen oder studieren auswärts und ziehen weg. Wir sind schon froh, wenn zehn Prozent bleiben."


Russig erzählt, dass die Wehr vor 25Jahren das 125-jährige Bestehen mit dem Kreisfeuerwehrtag verbunden hatte. "Da sind Maßstäbe gesetzt worden. Doch mit dem Fest am Wochenende wollen wir noch einen draufsetzen." So wird die Feuerwehrgeschichte, die durch eine seit 1869 geführte Chronik bekannt ist, mit alter Technik nachgestaltet. "Die große Technikschau an der alten Feuerwehr am sogenannten Saumarkt wird bestimmt eine Augenweide", sagt Russig, der das Jubiläum seit drei Jahren mit einem 20-köpfigen Festkomitee vorbereitet.

Der Blaulichtgottesdienst am Sonntag wird nicht mittels Glocken, sondern mit dem Martinshorn "eingeläutet". "So ein Gottesdienst findet erstmals in der Region statt. Neben anderen Wehren sind Rettungsdienste, Technisches Hilfswerk und Polizei eingeladen", sagt Russig. Weitere Höhepunkte sind das Feuerwerk am Freitagabend auf dem Teichplatz und der große Festumzug mit 30 Bildern am Sonntag.


Blick ins Festprogramm

Freitag: 20 Uhr: Bandevent Musikprojekt Schlema, 22.15 Uhr: Höhenfeuerwerk, 22.30 Uhr SK5 Showband.

Samstag: 11 Uhr: Festbeginn, 14 Uhr findet eine große Schauvorführung an der alten Feuerwehr Lichtensteiner Straße, statt, anschließend gibt es dort noch eine Technikschau. 15.30 Uhr: Festkonzert mit den Hartensteiner Musikanten, dem Hartensteiner Posaunenchor und den Jagdhornbläsern, 20 Uhr: Tanz mit Boarderline.

Sonntag: 10 Uhr Blaulichtgottesdienst im Festzelt, 14 Uhr: Festumzug. Er führt vom Ffw-Depot an der Gewerbestraße über die Zwickauer Straße zum Marktplatz und zurück über die Zwickauer Straße, ehe er an der Lichtensteiner Straße abbiegt, wo er sich auflöst. 16 Uhr: Konzert der Wildenfelser Schalmeien im Festzelt.

Samstag und Sonntag: Es gibt Spiel und Spaß für die ganze Familie. Das Festgelände befindet sich auf dem Teichplatz in Hartenstein. (vim)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...