Jury zeichnet beste Literaten aus

Knapp 50 Autoren aller Altersklassen haben sich am Wettbewerb des Zwickauer Förderstudios beteiligt. Ein Almanach mit den Beiträgen erscheint im nächsten Jahr.

Zwickau.

Mit einer Auszeichnungsveranstaltung in der Galerie am Domhof in Zwickau ist am Freitagabend der 11. Literaturwettbewerb des Förderstudios Literatur abgeschlossen worden. In den zurückliegenden Monaten hatten sich knapp 50Autoren aller Altersklassen mit dem Thema "Heimat und Fremde" befasst und ihre Gedanken in mehr als 85 Texten gestaltet, sagte die Vorsitzende des Förderstudios, Monika Hähnel. Eine Jury wählte nun die besten Arbeiten in den Bereichen Texte von Kindern und Jugendlichen, Lyrik und Prosa aus. Dabei waren zum Beispiel Wechsel in der Lebens- und Wohnsituation Anlass, die Probleme beim Weggehen aus einer alten und beim Ankommen in einer neuen Heimat zu beleuchten, Stadtteile und Lieblingsplätze der 900-jährigen Stadt Zwickau zu erkunden oder Erlebnisse herauszustellen, die die Heimatverbundenheit vertieft hatten, heißt es vom Förderstudio.

Gewinner im Literaturwettbewerb "Heimat und Fremde" wurden bei den Kindern und Jugendlichen Nelly Thiel, Emily Meyer und Enya Prager.

Im Bereich Lyrik vergab die Jury Preise an Heidi Bergmann und Christina Dronia, im Bereich Prosa an Dorothea List, Susann Popp, Andrea Riedel und Heike Schröter. Ein Sonderpreis ging zudem an ein Projekt der Gruppe "Kreatives Schreiben für Kinder und Erwachsene" und an Friederun Krusch.

Die Texte wurden in der Auszeichnungsveranstaltung in der Galerie im Domhof vorgestellt beziehungsweise werden im Almanach "Jahresring" zu lesen sein. Der wird im nächsten Jahr erscheinen, sagte Hähnel. (ja)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...