Kann Sperrung noch verhindert werden?

Wegen des Baus der Schmutzlerbrücke droht ab Montag eine riesige Umleitung. Bürger kämpfen bis zuletzt gegen diese.

Mülsen.

Alle Mühen von Ratsmitglied Dieter Unger (Impuls), während des Baus der Schmutzlerbrücke in Mülsen eine innerörtliche Umleitung für die Ortmannsdorfer zu schaffen, sind bislang gescheitert. Unger hatte selbst das Gespräch mit Vertretern des Straßenbauamtes des Landkreises gesucht, nachdem ihm der Besitzer eines Privatweges Zugeständnisse gemacht hatte. Viele Ortmannsdorfer reagieren verärgert über die weiten Wege, die nun schon wieder auf sie zukommen. Das Landratsamt hebt nun aber die Hände und reicht den schwarzen Peter weiter: Wie die Pressestelle mitteilte, will sich die Gemeinde nochmals mit dem Problem beschäftigen. Das Landratsamt bleibt demnach bei seiner offiziellen großräumigen Umleitungsstrecke über Zschocken in Zeiten der Vollsperrung.

Am Montag hatte sich der Gemeinderat hinter verschlossenen Türen mit Ungers Vorschlag beschäftigt, den sogenannten Meierberg dafür flott zu machen. Bürgermeister Hendric Freund (parteilos) teilte am Mittwoch mit, dass die Gemeinde diesen ernsthaft prüfen werde. Letztlich muss das der Rat entscheiden. Wie Bauamtsleiter André Rademacher allerdings bereits vor Wochen erklärte, hatte die Gemeinde diesen Weg vor Jahren schon selbst ins Gespräch gebracht, das Landratsamt habe aber nicht angebissen: Der Berg sei zu schmal und zu steil. Zudem hatte es bisher keine Einigung mit dem Eigentümer gegeben. Nach Rademachers Informationen soll das Bauvorhaben des Landkreises am Montag beginnen. Zunächst wird der alte Tank einer ehemaligen Tankstelle aus der Erde geholt, bevor es an den eigentlichen Brückenbau geht. Derzeit werde der Niclaser Steig ertüchtigt, der zumindest in eine Richtung als Umleitungsstrecke dient.


In den Phasen, in denen die Baustelle voll gesperrt wird, sind Oelsnitzer Steig/Linde und Niclaser Steig innerorts mögliche Umfahrungen. Fahrzeuge, die nicht breiter als 2,50Meter sind, können den Niclaser Steig benutzen. Der wird Einbahnstraße. Der Rückweg ist eine großräumige Umleitungsstrecke: Ortmannsdorfer, Niclaser, Jacober Hauptstraße, Bundesstraße 173, Staatsstraße 286 a in Richtung Wildenfels über Zschocken und den "Promnitzer".

Zu einer Info-Veranstaltung laden Befürworter einer innerörtlichen Umgehung der Ortmannsdorfer Schmutzlerbrücke zur Verhinderung einer 14 Kilometer langen Umleitungsstrecke die Bürger für Sonntagnachmittag ein. Treffpunkt ist 16 Uhr an der Schmutzlerbrücke.

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...