Kemenate ist Lieblingsplatz der Burg-Chefin

Mit Susann Lentzsch ist auf der Burg Schönfels eine Mittelalterspezialistin als Museumsleiterin ein-gezogen, die sich auch gern mal bei der Arbeit dreckig macht.

Schönfels.

Als Kind hat Susann Lentzsch immer gern mit ihrem Opa, der in Neuplanitz wohnte, die Burg Schönfels besucht. Damals hätte die heute 39-Jährige nicht im Traum daran gedacht, einmal als Museums-Chefin hierher zurück-zukehren. Doch der Grundstein für ihr Interesse am Mittelalter wurde wohl in diesem Gemäuer gelegt. Die Leipzigerin studierte in München Archäologie und arbeitete später im Landesamt für Archäologie in Dresden sowie im Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg, wo sie über mittelalterlichen Bergbau promovierte. Nach einem kurzen Gastspiel als Projektleiterin zur Neugestaltung der Dauerausstellung des Museums auf Burg Ranis in Thüringen ist Susann Lentzsch nun seit dem 1. Oktober in Schönfels.

"Ich freue mich sehr, dass ich unter sieben Bewerbern den Zuschlagbekommen habe und gut im Team aufgenommen worden bin", sagt die Archäologin, die Sebastian Kulling nachfolgt, dessen Vertrag innerhalb der Probezeit im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst worden ist. Den Ratschlag der langjährigen beliebten Burg-Chefin Ina Schumann, dass sich ihr Nachfolger auf alle Fälle gern dreckig machen sollte bei den gegenwärtigen Baumaßnahmen, folgt sie gern. "Schließlich bin ich Archäologin." Und wie Ina Schumann sieht sie das alte Gemäuer weiter als Kulisse für Veranstaltungen wie das Unikum-Festival oder den Handwerker- und Töpfermarkt. Außerdem will die Museumsleiterin eng mit der Gemeindeverwaltung sowie dem Gemeinderat zusammenarbeiten, ein gutes Miteinander mit dem Förderverein sowie den Sponsoren pflegen. "Schließlich brauche ich sie alle als Verbündete für die Gestaltung einer neuen Dauerausstellung, die sehr stark in Richtung Mittelalter gehen wird", sagt Lentzsch und schwärmt: "Während viele alte Burgen später zu Schlössern umgebaut worden sind, können hier die Besucher noch Mittelalter live erleben. Mein Lieblingsplatz ist die Kemenate."

Das Museum in der Burg Schönfels ist außer montags und freitags täglich von 10 bis 17Uhr geöffnet.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...