Kirchberg gewinnt 1200 Euro für Vereine

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Kirchberg.

Beim 17. Städtewettbewerb von Envia M und Mitgas erreichte Kirchberg den zwölften Platz und gewann damit 1200 Euro für gemeinnützige Projekte. Bürgermeisterin Dorothee Obst (Freie Wähler) hatte beim Wettbewerb auf einem E-Bike 487,8Kilometer eingefahren. Von dem Geld sollen folgende Vereine profitieren: der Verein "Sprach-, Bildungs- und Beratungszentrum" (SBBZ)/Familienzentrum im "Haus der Parität" zur Anschaffung weiterer Bänke für den Spielplatz am Haus und das Blasorchester des Christoph-Graupner-Gymnasiums zur Anschaffung neuer Vereinskleidung. Zwischen dem 3. Mai und dem 6. September waren insgesamt 29 Kommunen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Thüringen in den sportlichen Wettstreit gegangen. Wegen der Coronapandemie fand der diesjährige Städtewettbewerb allerdings nicht wie üblich auf Festen der Städte und Gemeinden, sondern als Aktion der Bürgermeister statt. Auf den ersten Platz fuhr Peitz (2162,8 Kilometer), Golßen wurde Zweiter (1778,4) und Burgstädt Dritter (1674,7). (ja)

www.städtewettbewerb.de