Kirchberg macht zwei Schulen fit

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Kirchberg.

367.900 Euro bekommt die Stadt Kirchberg über den "Digitalpakt Schule" von Bund und Land. 137.900 Euro sind bereits in die Grundschule "Ernst Schneller" geflossen. Etwa 230.000 Euro werden an der Neubaueroberschule verwendet, informiert Stadtsprecherin Katrin Uhlig. Möglichst bis Jahresende soll die neue Technik - inklusive interaktive Tafeln, Tablets, Notebooks und PC - genutzt werden können. In den Sommerferien sorgt eine Firma für kabelloses Internet und richtet einen neuen Server ein. Insgesamt 23 Klassenräume und Fachkabinette im Haupt- und Nebengebäude der Oberschule sollen einen drahtlosen Netzzugang bekommen. Schulleiter Gert Schubert freut sich: "Auf diese Weise können wir die digitalen Kompetenzen unserer Schüler stärken, erhalten neue Möglichkeiten, Lerninhalte zu vermitteln und können neue pädagogische Konzepte umsetzen." (upa)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.